2. Liga | 9. Runde | Linzer Stadion | 1.257 Zuschauer
FC BW Linz
2:1
(2:0)
FC Liefering

Der Stahlexpress ist nicht zu stoppen

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 28.09.2018 um 18:10 | Foto: Bernd Speta

Der Lauf der Königsblauen geht weiter. Der hart umkämpfte 2:1 Erfolg gegen Liefering ist bereits der vierte Sieg in Folge.

Die Blau-Weißen auf der Überholspur und an diesem Bild sollte sich auch nichts verändern! Gegner in der neunten Meisterschaftsrunde waren die Jungbullen aus Liefering. Die Salzburger nahmen mit drei Punkten Rückstand vor der Partie den dritten Tabellenplatz ein und kamen durch einen 3:0 Auswärtserfolg beim FC Juniors OÖ mit breiter Brust nach Linz.

Im Lager der Königsblauen wurde unter der Woche eifrig an den nächsten drei Punkten und dem Verteidigen der Tabellenführung gearbeitet. Trainer Sageder konnte erneut auf alle seine Spieler zurückgreifen und vertraute wieder auf seine Siegerelf vom vergangenen Wochenende.

Vor rund 1.300 Besuchern erwischten die Blau-Weißen einen Start nach Maß. Nach gespielten sieben Minuten die frühe Führung. Mario Ebenhofer eroberte 25 Meter vor dem Tor den Ball, ließ sämtliche Gegenspieler aussteigen und machte aus kurzer Distanz das 1:0. Auch in weiterer Folge die Königsblauen dominant und sehr fokussiert. Liefering dagegen ohne jede Antwort. Die Elf von Trainer Gerhard Struber wirkte ratlos gegen bärenstarke Linzer, die dann nach 20 Minuten sogar auf 2:0 erhöhen konnten. Nach einer Ecke, getreten von Alan, kam Tursch wie ein Torpedo aus dem Hinterhalt und machte mit einem wuchtigen Kopfball sein erstes Saisontor.

Großer Jubel bei den Königsblauen und zufriedene Gesichter auf den Rängen, so weit das Auge reichte. Wenn es läuft, dann läuft es einfach! Auch nach dem 2:0 keine Antwort von den Salzburgern. Linz dem dritten Tor deutlich näher und nach rund einer halben Stunde vergab Hartl per Kopf eine gute Möglichkeit dazu. Der Schlusspunkt im ersten Durchgang gehörte erneut den Blau-Weißen. Nach wunderbarerer Vorarbeit von Nosa, vergab Canillas aus aussichtsreicher Position nur knapp.

Nach Wiederanpfiff dann ein völlig anderes Bild. Liefering deutlich aggressiver und mit einer gänzlich anderen Körpersprache. Der Anschlusstreffer in der 49. Minute durch Stumberger, nach einer Ecke, brachte der Partie dann eine große Portion Brisanz. Liefering mit Oberwasser und in der 59. Minute mit der großen Ausgleichschance. Camara vergab aus 15 Metern nur ganz knapp.

Ein offener Schlagabtausch auf der Linzer Gugl und richtig viel Dramatik in der Schlussphase. Liefering warf alles in den Ring, doch die Linzer Defensive hielt eisern dagegen und ließ kaum etwas anbrennen. In der 79. Minute die große Möglichkeit zur Entscheidung. Fröschl und Hartl im Zusammenspiel, doch im allerletzten Moment konnten die Gäste den Matchball verhindern.

Auch sechs Minuten Nachspielzeit brachten keine Ergebniskorrektur mehr. Blau-Weiß Linz besiegte den FC Liefering in einer packenden Partie mit 2:1. Es war bereits der vierte Sieg in Folge und es tönte einmal mehr laut auf den Rängen „Spitzenreiter, Spitzenreiter“!

MATCHCENTER
BW Linz vs. Liefering

Das Spiel wurde präsentiert von:

Swietelsky

Weitere Spiele der 9. Runde

Wattens - Innsbruck 1:1
Lafnitz - Vorwärts 0:0
Young Violets - Amstetten 0:2
Horn - FC Juniors OÖ 2:2
FAC - A. Klagenfurt 1:2
A. Lustenau - KSV 2:3
Wiener Neustadt - Ried 0:3