2. Liga | 12. Runde | Generali-Arena | 553 Zuschauer
Young Violets Austria Wien
3:6
(1:1)
FC BW Linz

Furiose Linzer besiegen die Young Violets

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 26.10.2018 um 18:36 | Foto: Markus Kapl

Es war alles drinnen in diesem Spiel! Die Linzer drehen einen 1:3 Rückstand noch in einen 6:3 Erfolg!

­Die 12. Runde der 2. Liga führte den FC Blau Weiß Linz in die adaptierte Generali Arena zum fälligen Punktspiel gegen die Young Violets. Die Wiener rangierten vor der Partie in der Ligatabelle mit 13 Punkten auf dem zwölften Rang. Der Elf von Trainer Andreas Ogris gelang in der vergangenen Saison mit 57 Punkten und Platz vier in der Endtabelle der Regionalliga Ost der Aufstieg in die 2. Liga. In der abgelaufenen Runde setzte es für die Jungaustrianer gegen Lustenau eine empfindliche 5:2 Niederlage.

Unsere Mannschaft wollte nach der Niederlage gegen die Juniors OÖ und dem Unentschieden gegen den SV Horn heute wieder drei Punkte einfahren. Trainer Sageder musste dabei nicht nur auf Thomas Fröschl verzichten, sondern auch auf Keeper Amar Helac. Nach einer Trainingsverletzung unter der Woche wollte man kein Risiko eingehen – Nicolas Schmid begann von Beginn an.

Vor rund 600 Besuchern entwickelte sich eine sehr temporeiche und rassige Zweitligapartie. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne – auf die großen Tormöglichkeiten musste man allerdings lange warten. Die Blau Weißen, angetrieben von zahlreich mitgereisten Fans die für eine grandiose Stimmung sorgten, konnten nach rund 25 Minuten zwar das Heft in die Hand nehmen, doch aus dem leichten Übergewicht nicht gefährlich in den Strafraum kommen.

In der 33. Minute dann überraschend die Führung für die Young Violets. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau ging der erst 16-jährige Csaba Mester alleine auf Nicolas Schmid zu und ließ unserem Schlussmann keine Chance. Es stand 1:0 für die Hausherren! Doch die Antwort der Blau Weißen ließ nicht lange auf sich warten. Praktisch mit dem Gegenzug gelang der Ausgleich! Alan konnte im Mittefeld den Ball behaupten, steckte ideal für Canillas durch und unser Spanier stellte eiskalt auf 1:1.

Bis zur Pause keine nennenswerten Highlights mehr. Die Partie ging völlig ausgeglichen mit 1:1 dann auch in die Kabinen, wo sich die Spieler für eine denkwürdige zweite Halbzeit erfrischten. Die zweiten 45 Minuten begannen gleich mit einem echten Aufreger. Nach einem Canillas Kopfball reklamierten die Linzer heftig auf Elfmeter – Schiedsrichter Fröhlacher ließ allerdings weiterspielen und im Gegenzug gelang den Young Violets doch tatsächlich die erneute Führung. Hainka’s Schuss aus rund 17 Metern wurde unhaltbar zum 2:1 abgefälscht. Die Blau Weißen unkonzentriert und so gelang den Hausherren wenige Augenblicke später sogar der Doppelschlag. Mester traf aus dem Getümmel zum 3:1 und fixierte seinen Doppelpack.

Die Königsblauen mental angeschlagen und lange Zeit ohne echte Idee. Trainer Sageder reagierte nach einer guten Stunde und brachte mit Templ und Krainz zwei frische Kräfte ins Spiel und dieser "Move" sollte die Partie noch einmal komplett auf den Kopf stellen. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung stieg Templ nach einer Flanke von Hartl am höchsten und markierte mit dem 3:2 den wichtigen Anschlusstreffer. Und nur zwei Minuten später war es erneut der furiose Templ, der diesmal nach Flanke von Ebenhofer eine Unsicherheit von Keeper Kos eiskalt zum 3:3 ausnützen konnte.

Die Stahlstädter hatten aber noch nicht genug und spürten, dass der Gegner völlig von der Rolle war. In der 73. Minute war es dann tatsächlich passiert. Ebenhofer bediente Canillas über links mustergültig. Der Spanier stieg hoch wie ein Torpedo und stellte  die Partie endgültig auf den Kopf. Der Austria gelang es zwar in weiterer Folge die Partie wieder etwas zu stabilisieren, doch die Linzer agierten zu abgeklärt und ließen nichts mehr zu. In der 90. Minute machte Ebenhofer dann aus einem direkten Freistoß den Deckel endgültig mit dem 5:3 drauf.

Doch einen hatten die Blau Weißen noch! Den endgültigen Schlusspunkt setzte Nosa in der Nachspielzeit. Sein erstes Saisontor war gleichzeitig der Endstand. Die Blau Weißen beweisen unglaubliche Moral, drehen die Partie nach 1:3 Rückstand noch in einen 6:3 Erfolg! Großen Anteil am heutigen Sieg haben aber jedenfalls die Fans. Ein Wahnsinns-Support über 90 Minuten – HUT AB JUNGS !!!!

MATCHCENTER
Young Violets vs. BW Linz

Weitere Spiele der 12. Runde

Ried - A. Lustenau 1:0
KSV - Wiener Neustadt 2:0
Liefering - FAC 1:3
Lafnitz - A. Klagenfurt 1:1
Amstetten - Wattens 0:2
Vorwärts - FC Juniors OÖ 2:1
Horn - Innsbruck 1:1