2. Liga | 13. Runde | Linzer Stadion | 2.105 Zuschauer
FC BW Linz
2:0
(1:0)
SK Vorwärts Steyr

Blau-Weiß siegreich im OÖ-Derby

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 02.11.2018 um 17:35 | Foto: Bernd Speta

Die Königsblauen feiern im Derby gegen den SK Vorwärts einen verdienten und nie gefährdeten 2:0-Erfolg.

In der 13. Runde hieß es wieder einmal "Derby Time" im Linzer Stadion. Gegner war der Aufsteiger aus der Regionalliga Mitte, der SK Vorwärts Steyr. Die Steyrer nahmen vor dieser Partie mit elf Punkten den 15. und vorletzten Platz der Ligatabelle ein, gaben aber in den vergangenen beiden Runden ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Nach einem vollen Erfolg in Floridsdorf gegen den FAC konnten auch die Juniors OÖ mit 2:1 bezwungen werden. Trainer Thomas Sageder musste weiterhin verletzungsbedingt auf Thomas Fröschl verzichten und nahm des weiteren zwei Änderungen in der Startelf vor. Helac kehrte wieder ins Tor zurück und Krainz kam für Janeczek in die Startelf.

Rund 2.200 Besucher auf der Gugl sorgten für eine prächtige Stimmung und sahen von Beginn an eine ausgeglichene Partie, mit etwas mehr Ballbesitz für die Königsblauen. Da beide Mannschaften aber defensiv sehr gut eingestellt waren, musste man lange auf Strafraumszenen warten. Die erste gute Möglichkeit hatten dann die Gäste ein der 23. Minute. Efendioglu setzte das Leder aus 18 Metern nur knapp neben das Tor.

Nur eine Minute später gingen die Linzer dann nach einer Traumkombination mit 1:0 in Führung. Alan bediente Krainz ideal, der anschließende Doppelpass mit Canillas funktionierte wie aus einem Guss und Krainz setzte dann das Leder unhaltbar in die lange Ecke. Auch wenn die Steyrer immer wieder gefährlich an den Strafraum kamen, ging die Führung für die Linzer sicher in Ordnung. In der 32. Minute hätte Kreuzriegler dann aus einem Eckball nachlegen können. Sein Kopfball am langen Eck ging nur knapp neben das Tor!

Den Schlusspunkt im ersten Durchgang setzte dann abermals der sehr aktive Manuel Krainz. Sein Abschluss aus rund 20 Metern verfehlte die 2:0 Führung ebenfalls nur ganz knapp. Nach dem Seitenwechsel brauchte die Partie wieder einige Minuten, bis sie in die Gänge kam. In der 51. Minute dann eine Großchance für die Königsblauen. Nach einer Ebenhofer-Ecke und einer Verlängerung von Hartl zwang Tursch Steyr Keeper Grossalber zu einer echten Glanzparade.

Die Linzer am heutigen Abend einfach die abgeklärtere Mannschaft. Steyr zwar sehr bemüht, doch mit fehlender Kreativität in der Mitte und wenig Durchschlagskraft. In der 65. Minute verfehlte Hartl nach einem Schuss aus der zweiten Reihe nur knapp. Die beste Möglichkeit für die Gäste dann in der 74. Minute, als Lichtenberger Himmelfreundpointner ideal bediente und der aus rund acht Metern an Helac, der sonst sehr wenig aufs Tor bekam, scheiterte.

Die Stahlstädter suchten die Entscheidung und in der 82. Minute war es dann auch soweit. Nach einer Nosa-Hereingabe konnten die Steyrer zwar noch die Verlängerung von Hartl für Canillas klären, doch gegen den Abschluss aus dem Hinterhalt von Ebenhofer waren die Rot-Weißen dann machtlos. Der Ball passte zum 2:0 haargenau ins Eck.

In den Schlussminuten hätten Ebenhofer & Co das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können. Die guten Möglichkeiten wurden allesamt nicht genutzt und so blieb es am Ende beim verdienten 2:0 für die Blau-Weißen.

 

MATCHCENTER
BW Linz vs. Vorwärts

Das Spiel wurde präsentiert von:

Oberbank

Weitere Spiele der 13. Runde

Wattens - Liefering 4:0
A. Klagenfurt - Ried 0:0
FAC - Lafnitz 0:0
Innsbruck - Young Violets 0:0
A. Lustenau - Amstetten 3:1
Wiener Neustadt - Horn 3:1
FC Juniors OÖ - KSV 4:0