2. Liga | 14. Runde | Keine Sorgen Arena
SV Ried
1:3
(0:1)
FC BW Linz

Derbysieger! Blau-Weiß knackt Ried

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 09.11.2018 um 20:02 | Foto: Markus Kapl

Auch das zweite Derby innerhalb einer Woche konnten die Blau-Weißen gewinnen! Amar Helac avancierte beim 3:1 Erfolg zum Matchwinner.

In der 14. Runde der 2. Liga hieß es zum letzten Mal in der Hinrunde „Derby Time“. Der vor diesem Spieltag auf Tabellenplatz drei liegende Meisterschaftsfavorit aus Ried war für die Königsblauen der Gegner, den es zu bezwingen gab. Die Rieder kamen in der abgelaufenen Runde gegen Aufsteiger Austria Klagenfurt nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und der Druck auf Trainer Thomas Weissenböck & Co im Innviertel nimmt immer mehr zu.

Bei den Blau-Weißen dagegen war die Welt nach dem klaren Erfolg im Derby gegen Vorwärts Steyr wieder in Ordnung. Trainer Thomas Sageder vertraute auch seiner Siegerelf vom vergangenen Wochenende und sah von Beginn an eine sehr engagierte Leistung seiner Mannschaft. Die Linzer konnten früh das Zepter gegen harmlose Wikinger in die Hand nehmen – auf die großen Highlights mussten die rund 4.500 Fans im Rieder Stadion aber lange warten.

In der 14. Minute war es Manuel Hartl, der nach einem Ebenhofer-Eckball per Kopf das Übergewicht in der Ballbesitzstatistik in die 1:0 Führung ummünzte. Die Linzer, zwar auch in weiterer Folge das aktivere Team, musste dann aber zwei Minuten später durchatmen, als Mayer im Strafraum ideal freigespielt wurde – Helac konnte den Winkel aber geschickt verkürzen und parieren . In der 24. Minute hatte Canillas das 2:0 auf dem Fuß, nachdem ein Abpraller zwischen Boateng und Hartl rund sieben Meter vor dem Tor vor seinen Füßen landete, er das Leder aber nicht im Tor unterbrachte. Drei Minuten später waren es erneut die Linzer, die für Schlagzeilen sorgten. Nach einer Grasegger-Flanke setzte Hartl aus kurzer Distanz den Ball per Kopf über das Tor.

Blau-Weiß in allen Belangen überlegen. Die SV Ried präsentierte sich im ersten Durchgang total harmlos und hatte überhaupt nichts entgegen zu setzen. Dementsprechend dürfte die Kabinenansprache von Trainer Weissenböck ausgefallen sein. Die Rieder im zweiten Durchgang deutlich aggressiver und mit mehr Zug zum Tor. In der 47. Minute traf Canillas zwar ins Schwarze, wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen und im Gegenzug kam Grabher nach einem weiten Einwurf zu einem starken Abschluss – aber auch in dieser Situation war der bärenstarke Helac nicht zu bezwingen.

In der 52. Minute ein Zuckerpass von Alan in den Lauf für Canillas, der ging alleine auf Kreidl zu und konnte diesen nicht überwinden. Drei Minuten später aber dann der Ausgleich für die Rieder. Grgic ideal für Mayer, der ging über links davon, legte quer und der eingewechselte Bajic markierte den Ausgleich. Im weiteren Verlauf die Rieder mit einer enormen Drangphase. Blau Weiß eine gute Viertelstunde nur mehr mit Defensivarbeit und Verhindern beschäftigt. In dieser Phase auch immer wieder gute Möglichkeiten für die Innviertler, doch der Führungstreffer blieb verwehrt.

Und dann konnten die Stahlstädter nach rund 70 Minuten den Überraschungsmoment für sich nützen. Nosa über links mit Zeit und Platz, die Hereingabe kam perfekt und Canillas mit der Ferse eiskalt zur 2:1 Führung. Die Rieder geschockt und nur drei Minuten später sollte es noch dicker kommen. Nach einer Alan-Flanke machte Hartl per Kopf das 3:1 - der Gästesektor stand Kopf! Die Wikinger rafften sich noch einmal auf und formierten sich neu. In der 76. Minute packte Helac wieder einen Weltklasse-Reflex gegen Lubega aus. In der 85. Minute dann noch einmal Hektik, als Grobelnik nach einem Handspiel von Tursch auf den Punkt zeigte. Doch unser Schlussmann Amar Helac, der heutige „Man of the match“, war heute kein weiteres Mal mehr zu bezwingen. Sowohl den Elfer gegen Wießmeier, als auch den Nachschuss und noch einen weiteren Schuss aus dem Getümmel konnte er parieren.

Es blieb am Ende beim verdienten 3:1 Sieg und es war gleichzeitig der erste volle Erfolg gegen den SV Ried.

MATCHCENTER
Ried vs. BW Linz

Weitere Spiele der 14. Runde

Liefering - Innsbruck 4:1
Lafnitz - Wiener Neustadt 1:1
Amstetten - FC Juniors OÖ 2:3
Horn - KSV 2:2
FAC - Young Violets 0:0
Vorwärts - A. Klagenfurt 2:1
A. Lustenau - Wattens 1:1