2. Liga | 16. Runde | Linzer Stadion | 846 Zuschauer
FC BW Linz
0:2
(0:2)
SC Wiener Neustadt

Missglückter Auftakt in die Rückrunde

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 22.02.2019 um 17:56 | Foto: Bernd Speta

Zum Rückrundenauftakt setzte es für unsere Mannschaft eine 2:0 Heimniederlage gegen den SC Wiener Neustadt.

Mit der 16. Meisterschaftsrunde zur 2. Liga wurde der Frühjahrsdurchgang der Saison 2018/19 eingeläutet. Gegner war der SC Wiener Neustadt und die Niederösterreich rangierten nach dem Ende der Hinrunde mit 23 Punkten an der sechsten Stelle der Tabelle.

Die Königsblauen hatten sich nach der langen Winterpause sehr viel vorgenommen, auch wenn Trainer Sageder einiges am Kader verändern musste. Mittelfeldmotor Stefan Haudum stand nach seinem Abgang nicht mehr zur Verfügung und mit Kreuzriegler, Ebenhofer und Fröschl mussten auch einige angeschlagene Stammkräfte, zumindest was die Startelf anging, abwinken.

Vor rund 800 Zuschauern erwischten beide Mannschaften bei nasskaltem Wetter dann auch einen echten Kaltstart. Immer wieder Abstimmungsprobleme und Sand im Getriebe machten es dem Spielaufbau auf beiden Seiten sehr schwer – die Partie fand auch überwiegend im Mittelfeld statt. Nach rund einer Viertelstunde kamen die Gäste aber nach einem abgefälschten Schuss zur ersten gefährlichen Möglichkeit – es blieb aber beim 0:0.

Bei den Blau Weißen lief in der gesamten ersten Halbzeit sehr wenig nach vorne und auch so hatte Wiener Neustadt mehr Spielanteile zu verbuchen. In der 22. Minute wurde es erneut vor dem Linzer Tor gefährlich. Nach einer Hereingabe von Cheukoua setzte Stefel aus sieben Metern den Ball per Kopf über das Tor. In der 36. Minute konnte die Elf von Trainer Gerhard Fellner dann das leichte Übergewicht auch in die nicht unverdiente 1:0 Führung ummünzen. Faletar steckte ideal durch für Stefel und der ließ Helac in dieser Situation keine Chance.

Die Königsblauen hatten keine direkte Antwort parat und vier Minuten später erhöhten die Niederösterreicher sogar auf 2:0. Ein weiter Ball in die Spitze und ein Doppelpass haben gereicht – der Kameruner Cheukoua erhöhte auf 2:0. Wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff dann aber doch noch eine gefährliche Möglichkeit für die Hausherren. Alan zwang Keeper Schierl aus gut 15 Metern zu einer Glanzparade.

Trainer Sageder reagierte zur Pause und brachte Kreuzriegler für Janeczek – doch am Spielverlauf sollte sich nichts grundlegendes ändern. Nach vorne fehlten weiter Ideen und Zugkraft. So hatte Wiener Neustadt, mit der komfortablen 2:0 Führung im Rücken, kaum Probleme. In der 51. Minute setzte Hager, nach Hereingabe von Seidl, den Ball per Kopf nur um Haaresbreite über das Tor. Vier Minuten später erneut „Alarm“ im Linzer Strafraum – Tursch fälschte einen Seidl-Schuss ab und auch in dieser Situation verfehlte das Leder nur um Zentimeter das Gehäuse.

Erst rund 20 Minuten vor Schluss gelang es den Stahlstädtern richtig Druck aufzubauen. Nach einem Konter über Krainz und Templ vergab Alan aus rund sechs Metern leichtfertig - es hätte die so wichtige Initialzündung sein können. Wiener Neustadt verteidigte in weiterer Folge geschickt und so blieb den Blau Weißen der Anschlusstreffer aus dem Übergewicht verwehrt.

Am Ende blieb es beim 2:0 Erfolg für den SC Wiener Neustadt. Im Lager der Linzer hatte man sich die heutige Standortbestimmung mit Sicherheit anders vorgestellt.

 

MATCHCENTER
BW Linz vs. Wiener Neustadt

Das Spiel wurde präsentiert von:

GFRERER Isolierwerk

Weitere Spiele der 16. Runde

FAC - Amstetten 2:0
Liefering - Horn 4:0
Lafnitz - Wattens 1:1
Young Violets - KSV 1:3
Innsbruck - FC Juniors OÖ 3:1
A. Lustenau - A. Klagenfurt 1:1
Ried - Vorwärts 1:1