2. Liga | 17. Runde | Sportpark Klagenfurt
Austria Klagenfurt
5:0
(1:0)
FC BW Linz

Debakel in Klagenfurt

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 03.03.2019 um 09:45 | Foto: Bernd Speta

Ein indiskutabler Auftritt unserer Mannschaft ergibt eine saftige 5:0 Niederlage in Klagenfurt.

Nach der missglückten Auftaktpartie gegen Wiener Neustadt reiste der Tross des FC Blau Weiß Linz zur Sonntagsmatinee der 17. Runde der zweiten Liga nach Klagenfurt, zur dortigen Austria. Die Austrianer hielten vor der Partie bei 16 Punkten und dem 13. Tabellenrang. Nach dem beachtlichen 1:1 Unentschieden gegen Austria Lustenau wollte die Elf von Trainer Micheu dieses positive Momentum dann auch in die Partie gegen die Linzer mitnehmen.

Trainer Sageder veränderte nach der Niederlage gegen Wiener Neustadt die Startaufstellung auf drei Positionen. Fröschl, Dombaxi und Kreuzriegler kamen von Beginn an und der zuletzt angeschlagene Ebenhofer nahm zumindest wieder auf der Bank platz. Vor rund 2.200 Besuchern erwischten die Hausherren einen guten Start und hatten zu Beginn mehr vom Spiel. Die Blau Weißen dagegen viel zu passiv und nach 16. Minuten dann auch mit dem Rückstand. Helac konnte einen Jaritz-Schuss nicht festhalten und Rusek stellte im zweiten Versuch auf 1:0 für die Austria.

Auch in weiterer Folge die Violetten deutlich aktiver. Nur zwei Minuten nach der Führung konnte Helac gegen Jaritz mit einer starken Parade aber einen weiteren Gegentreffer verhindern. Erst nach rund 20 Minuten zeigte sich unsere Mannschaft in der Offensive deutlich präsenter, doch auf gefährliche Tormöglichkeiten mussten die zahlreich mitgereisten Fans aus Linz vergeblich warten. Klagenfurt verteidige geschickt und setzte in der Spitze über Pichler, Hütter und Aydin immer wieder gefährliche Nadelstiche.

Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit kamen die Königsblauen durch Alan zu einer sehr guten Möglichkeit. Sein Schuss aus 17 Metern verfehlte die lange Ecke nur um Haaresbreite. Wenige später ging die Partie dann in die Kabinen, wo auf Seiten der Linzer sehr deutliche Worte über das Gezeigte gefunden wurden. Trainer Sageder reagierte und brachte mit Fila und Canillas, anstellen von Nosa und Fröschl zwei frische Kräfte.

Doch der neu gefasste Matchplan hielt nur wenige Minuten, denn bereits in der 51. Minute konnte Pichler, nach idealer Hereingabe von der linken Seite, das 2:0 erzielen. Die Linzer versuchten trotzdem dagegenzuhalten, doch Bemühen alleine reichte einfach nicht – es fehlte viel mehr an Durchschlagskraft. Nach gut einer Stunde war das Spiel dann bereits endgültig verloren, als Hütter über die linke Seite nicht zu halten war und das 3:0 mit einer gelungenen Einzelaktion vollendete.

Es war zum Haare raufen. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung hätte der junge Hödl beinahe das 4:0 erzielt, doch Helac konnte sich in dieser Aktion auszeichnen. Zwei Minuten später musste unser Schlussmann dann aber erneut hinter sich greifen. Der aufgerückte Innenverteidiger Gezos konnte eine Hereingabe von der linken Seite zum 4:0 in die Maschen stochern. Auflösungserscheinungen machten sich bei den Linzern breit, denn nur eine Minute später war es erneut Gezos, der diesmal nach einer Ecke per Kopf zur Stelle war, seinen ersten Doppelpack und letztlich den 5:0-Endstand fixierte.

MATCHCENTER
A. Klagenfurt vs. BW Linz

Weitere Spiele der 17. Runde

KSV - FAC 0:1
Vorwärts - Liefering 2:2
Amstetten - Innsbruck 0:0
Horn - Young Violets 2:1
Wattens - Ried 0:3
FC Juniors OÖ - Lafnitz 2:1
Wiener Neustadt - A. Lustenau 1:0