2. Liga | 19. Runde | Ertl Glas Stadion
SKU Amstetten
2:0
(2:0)
FC BW Linz

Blau-Weiß unterliegt in Amstetten

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 15.03.2019 um 18:11 | Foto: Bernd Speta

Auch im fünften Siel in Folge erzielen die Linzer kein Tor und müssen sich gegen SKU Amstetten mit 2:0 geschlagen geben.

Die 19. Runde der 2. Liga brachte für den FC Blau-Weiß Linz ein weiteres Match gegen einen Aufsteiger. Die vor der Partie am 14. Rang der Tabelle liegende SKU Amstetten lud ein zum fälligen Meisterschaftsspiel. 17 Punkte konnten die Niederösterreicher bislang erspielen und in der abgelaufenen Runde konnte die Elf von Neo-Coach Fallmann mit einem wichtigen 1:0 Auswärtssieg bei Lafnitz aufzeigen.

Dementsprechend motiviert gingen die Hausherren auch gegen ersatzgeschwächte Linzer in die Partie. Trainer Doma musste auf die verletzten Janeczek, Jackl und Canillas verzichten. Nosa fehlte zudem gesperrt. Bei starkem Wind und Regen kamen die Stahlstädter überhaupt nicht in die Partie. Ein Fehler in der Defensive war es dann auch, der die Amstettner früh mit 1:0 in Führung brachte. Ausgerechnet Ex-BW Spieler Schagerl traf in der vierten Minuten per echten Traumtor zur frühen Führung.

In weiterer Folge versuchten die Linzer zwar das Ruder herumzureißen, man war aber immer wieder auch gerade über die Außen überfordert und machte es den Gastgebern sehr einfach. Viele Fehler und Ungenauigkeiten brachten Amstetten weiter auf die Siegerstraße. In der 19. Minute konnte Stark nach einer Ecke mit einem wuchtigen Schuss aus rund 15 Metern auf 2:0 stellen.

Es lief wenig zusammen. Neo-Coach Doma versuchte immer wieder von außen einzuwirken, doch es half alles nichts. Die Niederösterreicher präsentierte sich einfach cleverer und führten auch absolut verdient. Blau-Weiß kam im ersten Spielabschnitt zu keiner einzigen echten Tormöglichkeit. Dagegen hatte Amstetten immer wieder gefährliche Situationen zu verbuchen. In der 36. Minute war es Gremsl, der Helac zu einer Glanzparade zwang.

1.150 Besucher sorgten für eine gute Stimmung und erlebten dann einen pünktlichen Pfiff zur Pause von Schiedsrichter Spurny und auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. In der 50. Minute war es diesmal Holzer, der Helac zu einer Glanzparade zwang. So um die 60. Minute hatten die Linzer dann ihre beste Phase. Das Aufbäumen schien sich bezahlt zu machen, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. In der 73. Minute hüpfte das Leder nach einem Schuss aus dem Getümmel von der Innenstange wieder heraus. Es war zum Haare raufen.

Trotz aller Bemühungen schafften es die Königsblauen dann nicht mehr, gefährlich in den Strafraum zu kommen. Zu allem Überdruss holte sich Fila dann in der Nachspielzeit auch noch eine glatt rote Karte ab, als er Flavio als letzter Mann zu Boden riss.

Die SKU Amstetten gewinnt am Ende mit 2:0! Für die Königsblauen war es damit bereits die fünfte Partie ohne Torerfolg.

 

MATCHCENTER
Amstetten vs. BW Linz

Weitere Spiele der 19. Runde

Liefering - Ried 2:6
Innsbruck - A. Klagenfurt 2:2
Vorwärts - KSV 1:1
Horn - Lafnitz 2:0
Young Violets - Wiener Neustadt 3:1
FC Juniors OÖ - A. Lustenau 4:2
Wattens - FAC 5:1