2. Liga | 20. Runde | Linzer Stadion
FC BW Linz
1:1
(1:1)
WSG Wattens

Unentschieden gegen den Tabellenführer

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 29.03.2019 um 17:46 | Foto: Bernd Speta

In einem packenden Fight, wo die Linzer am Ende dem Führungstreffer ganz nahe waren, trennen sich Königsblau und Wattens mit 1:1 Unentschieden.

Die Länderspiele und die damit verbundene Pause sind abgehackt, sodass die Meisterschaft der 2. Liga mit der 20. Runde fortgesetzt werden konnte. Gegner des FC Blau-Weiß Linz war im Linzer Stadion der Tabellenführer und Aufstiegskandidat WSG Wattens. Die Tiroler lagen vor der Partie mit 39 Punkten und einem Vorsprung von drei Zählern an der Spitze der Tabelle.

Im Lager der Königsblauen war die Ausgangsposition klar. Trotz dünner Personaldecke und der Tatsache, dass man es mit dem Ligaspitzenreiter zu tun bekam, wollten die Linzer nach zuletzt fünf sieglosen Spielen wieder anschreiben. Trainer Doma musste dabei stark improvisieren. Flo Templ agierte von Beginn an als Innenverteidiger, das sagte eigentlich alles über die Personalsituation aus.

Vor rund 800 Besuchern tat sich die Partie gerade in der Anfangsphase schwer in die Gänge zu kommen. Beide Mannschaften kämpften mit Sand im Getriebe und so wurden lange Zeit keine zusammenhängenden Aktionen notiert. Die Blau-Weißen konnten die Partie über weite Strecken ausgeglichen gestalten und kamen dann in der 14. Minute durch Alan zur ersten Top-Chance. Aus rund 25 Metern nahm sich unser Brasilianer, mit viel Platz ausgestattet, den Mut zusammen und zündete eine Rakete in Richtung Keeper Oswald. Der Ball klatschte aber nur an den Pfosten.

Nur wenige Minuten später ereilte auch Wattens das selbe Schicksal. Pranter war es, der aus einem Freistoß ebenfalls an Aluminium scheiterte. Nach exakt einer halben Stunde gingen die Tiroler dann aber doch in Führung. Santin konnte sich über die rechte Seite dank einer starken Einzelleistung durchsetzen, zog in die Mitte und platzierte den Ball mit Hilfe der Innenstange unhaltbar in der langen Ecke. Es war zum Haare raufen und der Linzer Anhang war schon geneigt zu glauben, dass nun wieder große Verunsicherung über die Mannschaft hereinbrechen würde – doch weit gefehlt.

Die Elf um Trainer Ernö Doma fand sofort wieder in die Spur, konnten für Akzente in der Offensive sorgen und wurden fünf Minuten später auch mit dem 1:1 Ausgleich belohnt. Nach einem weiten Ball von Krainz steckte Ebenhofer ideal durch für Fröschl und der beendete mit einem satten Schuss endlich die lange Torsperre.

Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Kabinen. Beide Mannschaften sammelten frische Kräfte für eine packende zweite Hälfte, welche gleich mit einer guten Möglichkeit für die Stahlstadtkicker begann. Hartl prüfte mit einem verdeckten Schuss den WGS Schlussmann, der sich aber auszeichnen konnte. Vier Minuten später war es Ebenhofer, der nach Vorarbeit von Alan eine weitere gute Torchance auf dem Fuß hatte – der Ball wollte aber einfach nicht ins Tor.

Dramatisch dann die 67. Minute, als Hartl im Laufduell mit Adjei einmal mehr an Aluminium scheiterte, sich in diesem Zweikampf aber so schwer verletzte, dass er wenig später ausgewechselt werden musste. Dieser kurze Schockmoment machte sich auch auf dem Platz bemerkbar, doch Trainer Doma trieb seine Burschen wieder nach vorne – die Fans auf der Gugl spürten, dass Wattens heute zu biegen war.

In der hektischen Schlussphase wackelte der Tabellenführer immer mehr. Es spielten nur mehr die Blau-Weißen und unsere Mannschaften kam auch immer wieder gefährlich in den Strafraum. In der 87. Minute war es wieder Ebenhofer, der aber auch in dieser Situation mit viel Platz glücklos agierte. Die Linzer machten aber weiter und kamen in der 91. Minute durch den eingewechselten Dzinic zum ersten von zwei Matchbällen. Eine abgefälschte Hereingabe von Ebenhofer landete vor seinen Beinen – Oswald konnte aber aus nächster Nähe parieren.

Die knapp 800 Besucher auf der Linzer Gugl hielten in der 92. Minute den Atem an, als Alan über halbrechts alleine auf Oswald zuging - aber auch in dieser Situation wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Am Ende trennen sich Blau-Weiß Linz und Wattens mit einem für den Tabellenführer schmeichelhaften 1:1 Unentschieden. Die Linzer können aber jedenfalls auf die heutige Leistung stolz sein und darauf aufbauen.

MATCHCENTER
BW Linz vs. Wattens

Das Spiel wurde präsentiert von:

Wohlschlager Redl

Weitere Spiele der 20. Runde

KSV - Liefering 0:3
A. Klagenfurt - FC Juniors OÖ 2:0
Vorwärts - Horn 1:1
Ried - Amstetten 2:0
Lafnitz - Young Violets 2:0
Wiener Neustadt - Innsbruck 1:2
A. Lustenau - FAC 0:0