2. Liga | 1. Runde | Linzer Stadion | 1.029 Zuschauer
FC BW Linz
1:1
(0:0)
KSV 1919

Unentschieden zum Auftakt gegen die Falken

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 26.07.2019 um 18:10 | Foto: Bernd Speta

Spannung, Dramatik und ein Punkt für die Moral im Auftakt gegen den KSV.

Meisterschaftsbeginn für die Blau-Weißen! Zum Auftakt waren die Falken aus Kapfenberg zu Gast im Linzer Stadion. Im Lager der Linzer war man aufgrund der Vorbereitung und dem Überspringen der ersten Cup-Runde sehr positiv. Trainer Djuricin sprach vor der Partie von der ersten echten Standortbestimmung und vor allem einem Mentalitätsspiel.

Gegen die Elf von Trainer Kurt Russ, bei der in der Sommervorbereitung personell sehr viel verändert wurde, konnte unser Coach bis auf Kapitän Janeczek und Gasperlmaier auf alle Kräfte zurückgreifen. Michi Brandner, leicht angeschlagen, zu Beginn nur auf der Bank – dafür begann unser 18-jähriger Neuzugang Danilo Mitrovic in der Innenverteidigung von Beginn an und Gemicibasi rückte dafür ins defensive Mittelfeld nach vorne.

Vor rund 1.100 Besuchern entwickelte sich eine gefällige und vor allem temporeiche Ligapartie. Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne. Nach gespielten acht Minuten die erste große Möglichkeit für unsere Mannschaft. Surdanovic, von Pomer bedient, scheiterte aber am Außenpfosten. Generell eine sehr starke erste Halbzeit von Stefano Surdanovic. Keine 10 Minuten später zwang er Keeper Zocher zu einer starken Parade.

Die Königsblauen machten vieles richtig, zeigten eine angriffslustige und fokussierte Körpersprache und brachten Routinier David Sencar & Co immer wieder in Bedrängnis – einzig das mittlerweile hochverdiente Tor wollte nicht gelingen. Wenn beim KSV etwas ging, dann über den quirligen 19-jährigen Paul Mensah. Die beste Phase hatten die Steirer so rund um die 30. Minute, als Kreuzriegler nach einem Eckball gerade noch klären konnte , wenig später Zubkov aus einem Konter nur knapp scheiterte und Mitrovic sich zwei Mal in einen gefährlichen Abschluss werfen musste.

Gegen Ende der ersten Halbzeit dann aber die Linzer wieder am Drücker. Oliver Filip scheiterte ebenfalls aus einem Konter im Eins gegen Eins an Keeper Mario Zocher. Torlos ging das Meisterschaftsspiel in die Pause, wo sich unsere Mannschaft noch einmal so richtig heiß machte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Linz machte das Spiel, kam zu Möglichkeiten und die Gäste aus Kapfenberg warteten auf sich bietende Kontermöglichkeiten. Und genau ein solcher brachte die Stahlstädter dann in der 54. Minute auch in Rückstand. Nach einem Vorstoß über die linke Seite verwertete Sammy Oppong per Kopf zum 0:1. Es war nicht zu packen und total gegen den Spielverlauf – unsere Jungs brauchten einige Minuten, um sich von dieser kalten Dusche zu erholen.

Trainer Djuricin warf im weiteren Spielabschnitt alles nach vorne – brachte mit Schubert, Kostic und Brandner frische Kräfte für die Offensive. Linz drückte, Linz rannte an, doch die Falken vernagelten ihr Tor und verteidigten sehr abgezockt. Das Eckenverhältnis von 11:4 drückte die Überlegenheit für die Blau-Weißen aus – es fehlte nur das Tor.

Dann die 87. Minute! Danilo Mitrovic mit dem Blick nach vorne und einem überragenden weiten Ball in den Strafraum für Fröschl – der setzte im Luftkampf mit Keeper Zocher alles auf eine Karte und drückte das Leder mit allem was er hatte über die Linie. Die Gugl explodierte, der 1:1 Ausgleich unglaublich verdient. Sechs Minuten ließ Schiedsrichter Kijas nachspielen und unsere Mannschaft kurbelte noch einmal, drückte ein Powerplay auf den Rasen – doch am Ende blieb es beim 1:1.

Sieht man die vergebenen Chancen, sind es sicher zwei verlorene Punkte – doch aus Sicht der Moral ist es ein gewonnener Punkt zum Auftakt in die neue Saison.

MATCHCENTER
BW Linz vs. KSV

Das Spiel wurde präsentiert von:

Swietelsky

Weitere Spiele der 1. Runde

Young Violets - Horn 1:5
Dornbirn - A. Lustenau 1:3
Liefering - Amstetten 2:3
Vorwärts - Innsbruck 2:0
Lafnitz - FC Juniors OÖ 0:0
Ried - A. Klagenfurt 1:3
FAC - GAK 2:0