2. Liga | 2. Runde | Merkur Arena, Graz | 3.200 Zuschauer
GAK 1902
2:0
(2:0)
FC BW Linz

Gegen die Rotjacken in Graz

von Wolfgang Hötzenegger am 31.07.2019 um 14:51 | Foto: Bernd Speta

In der zweiten Meisterschaftsrunde kommt es für den FC Blau-Weiß Linz zum Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger aus der RLM, dem GAK.

Die erste Runde in der HPYBET 2. Liga ist absolviert und damit auch der erste echte Prüfstein. "Für uns ist sehr gut sichtbar geworden, wo wir den Hebel ansetzen müssen - gerade im Abschluss gilt es sich zu steigern", trauerte Trainer Djuricin nach der Partie gegen den KSV zwei verlorenen Punkten nach. Schon gegen den Traditionsverein GAK hat unsere Mannschaft am Freitag die Gelegenheit, das Visier noch besser einzustellen.

Die Ausgangsposition:

Für den Aufsteiger aus der Regionalliga Mitte ist der Saisonauftakt nicht nach Plan verlaufen. Gegen den FAC setzte es in Floridsdorf eine 2:0 Niederlage. Angetrieben vom überragenden Heimkehrer Marco Sahanek gab es für die Rotjacken gegen den FAC nichts zu holen. Um die Aufstiegseuphorie aber nicht komplett abreißen zu lassen, werden die Grazer vor eigenem Publikum nun gegen unsere Mannschaft alles versuchen. Auch Trainer David Preiss spricht vor dem Spiel eine klare Sprache! "Wir haben gegen den FAC viel Lehrgeld bezahlt und wollen das schon gegen die Linzer deutlich besser machen!"

Trainer Gogo Djuricin erwartet deshalb eine sehr intensive Partie! "Der GAK wird, angetrieben von den eigenen Fans, vollgas attackieren und uns unter Druck setzen wollen. Auch mit Neuzugang Lucas Barbosa von Austria Lustenau haben sie noch einmal richtig Qualität dazubekommen. Wir werden alles dagegen stellen was wir haben und selbst versuchen offensiv Akzente zu setzen. Wir werden uns keinesfalls verstecken, sondern unser Ziel muss es sein, von der ersten Minute weg auch auf Sieg zu spielen."

Der Gegner:

Im Herbst 2012 wurde als Folge finanzieller Schieflage der Spielbetrieb der Kampfmannschaft des GAK eingestellt. Schon im Sommer 2013 konnte mit einer neuen Mannschaft in der niedrigsten Klasse des steirischen Fußballverbandes (1. Klasse) der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. Der schwierige Start wurde jedoch überstrahlt von der Bereitschaft unzähliger Spieler, beim Neustart mitzuhelfen. In nicht weniger als sechs Saisonen erfolgte der Durchmarsch von der 1. Klasse bis in die 2. Liga. Mit 68 Punkten (21 Siege, 5 Unentschieden, 4 Niederlagen) und einem Torverhältnis von 70:28 schafften die Steirer den Aufstieg aus der Regionalliga Mitte.

Das Betreuerteam konnte zum Trainingsbeginn mit Gerald Nutz (WAC), Benjamin Rosenberger (Kapfenberg), Lucas Barbosa (Austria Lustenau), Christoph Weissenbacher (Kalsdorf), Marco Gantschnig (Sturm II) und Alexander Kogler (Wacker II) neue Spieler begrüßen. Zehn Spieler verließen dagegen den Verein, wobei Marco Heil und Gerald Säumel ihre Karriere beendeten.

Personelles:

Mit Kapitän Bernhard Janeczek (Aufbautraining), Simon Gasperlmair (angeschlagen) und Michael Brandner (Mittelfußknochenbruch) fehlen Trainer Djuricin drei Spieler für diese Partie.

Daten

Spielort: Merkur Arena, Graz
Ankick: Fr, 02.08.19, 20:30

Ausfälle bei BW

Michael Brandner Mittelfußknochenbruch
Bernhard Janeczek Aufbautraining
Simon Gasperlmair Angeschlagen

Weitere Spiele der 2. Runde

A. Lustenau - Ried 1:1
FC Juniors OÖ - Vorwärts 3:1
KSV - Lafnitz 1:2
Amstetten - Young Violets 3:2
Horn - FAC 2:2
Innsbruck - Dornbirn 1:0
A. Klagenfurt - Liefering 4:4