2. Liga | 3. Runde | Vorwärtsstadion Steyr | 2.500 Zuschauer
SK Vorwärts Steyr
0:1
(0:0)
FC BW Linz

Knapper Derbysieg gegen Steyr

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 09.08.2019 um 18:08 | Foto: Bernd Speta

Lange Zeit taten sich die Linzer gegen tief stehende Steyrer schwer, doch am Ende entscheidet ein Goldtor von Luki Tursch das OÖ Derby.

Zweite Auswärtspartie in Folge und es war Derbytime in Steyr! Der FC Blau-Weiß Linz hatte nach dem Duell mit dem GAK die nächste Traditionsmannschaft vor der Brust. Die Elf von unserem Ex-Coach Willi Wahlmüller kam im ÖFB-Cup weiter, begann gegen Absteiger Innsbruck furios, musste aber dann in der abgelaufenen Runde eine 3:1 Niederlage gegen den FC Juniors hinnehmen. Trotzdem war die Vorfreude bei den Roten auf das Derby enorm groß.

Im Lager der Linzer haderte man mit der Chancenauswertung der letzten beiden Spiele – da war mehr drinnen und das wollten unsere Jungs um Trainer Goran Djuricin gegen den SK Vorwärts deutlich besser machen. Zwei Änderungen in der Startelf. Schubert und Kostic von Beginn an, anstelle von Fröschl und Pomer.

Vor rund 2.500 Besuchern entwickelte sich dann wie erwartet eine sehr kampfbetonte Partie, mit sehr viel Taktik. Bereits in der sechsten Minute aber eine erste richtig gute Möglichkeit für die Linzer. Nach einer Hereingabe von Schubert scheiterte Surdanovic aus kurzer Distanz an Keeper Großalber. Spielerisch kam generell von beiden Mannschaften über weitere Strecken der ersten Halbzeit sehr wenig. Kaum zusammenhängende Aktionen über drei, vier Stationen. Dagegen viele Unterbrechungen. Schiedsrichter Sadikovski hatte da viel zu tun.

Wenn bei den Hausherren etwas ging, dann entweder durch die Mitte über Mustecic, oder über rechts und Brandstätter. Doch so richtig gefährlich konnten die Roten unserem Schlussmann Amar Helac nicht werden. Nach rund einer halben Stunde gelang es den Linzern dann das Kommando zu übernehmen. Steyr fortan noch defensiver – doch auch in dieser Phase waren es immer wieder Abspiel- und Abstimmungsfehler, die eine herausgespielte Torchance verhinderten,

Gefährlich war unsere Mannschaft dagegen aus Standards. Drei Mal war es der aufgerückte Mitrovic, der per Kopf scheiterte. Kurz vor der Pause dann noch eine Möglichkeit für Steyr, als der bis dahin unauffällige Martinovic am Außennetz scheiterte.

Auch die zweite Halbzeit über weite Strecken kein Leckerbissen. Steyr agierte weiterhin aus einer massierten Defensive und die Blau-Weißen konnten aus der Überlegenheit nicht zwingend genug werden. Einzig die Stimmung wurde dem Derby gerecht – beide Fangruppen gaben ihr Bestes und sorgten für eine tolle Kulisse.

Die Partie humpelte regelrecht in die letzten 20 Minuten, in denen die Hausherren begannen auf einmal mutiger zu werden. Man spürte auf der Südtribüne, dass da doch vielleicht etwas gehen könnte. Coach Djuricin reagierte und brachte mit Fröschl, Pomer und Dombaxi im Verlauf frische Kräfte und genau dieser Move sollte dann zur viel umjubelten Wende beigetragen haben. Die 86. Minute war bereits angebrochen, als Surdanovic sich über links durchsetzen konnte und Dombaxi mitnahm. Ein Blick unserer Nummer 77 und der Querpass für Tursch – volle Kanne hatte er sich da aus gut 16 Metern gesagt und Großalber konnte dieses Geschoss nicht mehr entscheidend um den Pfosten drehen. Der Bann war gebrochen – die Königsblauen führten mit 1:0

Hektisch dann noch die letzten Minuten, in denen die Partie dann doch noch ein echtes Derby mit aller Dramatik wurde. Fünf Minuten wurden nachgespielt – doch unsere Mannschaft ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Ein Sieg mit viel Kampf und Krampf, aber morgen fragt keiner mehr danach. Die drei gewonnenen Punkte mehr als wichtig!

MATCHCENTER
Vorwärts vs. BW Linz

Weitere Spiele der 3. Runde

Young Violets - A. Lustenau 0:2
FAC - Innsbruck 2:0
Dornbirn - A. Klagenfurt 0:0
GAK - Horn 0:0
FC Juniors OÖ - KSV 1:0
Lafnitz - Liefering 2:0
Ried - Amstetten 4:1