2. Liga | 3. Runde | Vorwärtsstadion Steyr | 2.500 Zuschauer
SK Vorwärts Steyr
0:1
(0:0)
FC BW Linz

Derbytime an der Volksstraße

von Wolfgang Hötzenegger am 07.08.2019 um 14:59 | Foto: Bernd Speta

Dritte Runde, zweiter Traditionsverein, erstes Derby! Die Königsblauen treffen auswärts auf den SK Vorwärts Steyr.

Die dritte Runde der HPYBET 2. Liga bringt für den FC Blau-Weiß Linz das erste Derby der Saison. Gegner ist der SK Vorwärts Steyr und gerade die Begegnungen mit den Eisenstädtern sind für unsere Mannschaft immer etwas Besonderes. Es wird ein Hexenkessel auf uns warten, doch die Marschrichtung ist für Trainer Djuricin klar. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen, egal wie der Gegner heißt. Wir haben Vorwärts genau studiert und wissen, mit welchem Gegner wir es zu tun bekommen."

Die Ausgangsposition:

Die Steyrer sind mit einem 2:0 Sieg vor über 2000 Besuchern gegen Absteiger Wacker Innsbruck in die neue Saison gestartet, zogen dann aber am vergangenen Wochenende im Derby gegen den FC Juniors OÖ mit einer 3:1 Niederlage den Kürzeren. In einer abwechslungsreichen Partie hielten die tapfer kämpfenden Steyrer lange Zeit mit und konnten sogar durch Brandstätter den Ausgleich erzielen. Erst ein verwandelter Elfmeter von Cvetko brachte die Vorstädter auf die Siegerstraße.

Unser Coach erwartet den SK Vorwärts in puncto Spielaufbau ähnlich, wie in der vergangenen Saison, wo unsere Mannschaft beide Duelle gewinnen konnte. "Im Spielaufbau haben wir nicht viel Unterschied gesehen - Steyr setzt vermehrt auf lange Bälle, steht hinten sehr tief und da ist es nicht einfach durchzukommen. Dank erworbener individueller Klasse konnte sich der Gegner sicher steigern. Gerade mit Bibaku und Martinovic sind zwei physisch starke Spieler in der Offensive zu bändigen."

Der Gegner:

Der SK Vorwärts beendete die abgelaufene Saison auf dem letzten Platz, konnten aber durch den Zwangsabstieg von Wiener Neustadt in der Liga bleiben. Trainiert wird die Mannschaft seit April 2014 von Wilhelm Wahlmüller und ihm zur Seite steht der Steyrer Andreas Milot als Co-Trainer. Die Zielsetzung bei den Roten ist klar. "Vom Start weg Punkte sammeln, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben", lautet die Devise von unserem Ex-Coach Wahlmüller. "Das sei kein Minimalziel, sondern ein großer Schritt" und im Lager der Steyrer ist jedem bewusst, dass man nicht noch einmal so viel Glück haben wird, um dem Abstieg zu entrinnen.

14 Spieler zogen es vor in der Transferzeit den Verein zu verlassen. So wechselte unter anderen Simon Gasperlmair zu unserer Mannschaft. Christian Lichtenberger zog es nach Lafnitz, Lukas Gabriel zur Hertha nach Wels. Yusuf Efendioglu wechselte nach Wallern und Jefte Betancor heuerte in Ried an. Stattdessen konnte Trainer Wilhelm Wahlmüller 14 neue Fußballer in seinem Kader begrüßen. Dominik Kirschner (SV Horn), Sascha Fahrngruber (Amstetten),  Okan Ylmaz (Wacker Innsbruck), Alberto Prada (Wiener Neustadt) und Dragan Marceta (Austria Lustenau) sind nur einige davon.

Personelles:

Gegenüber dem Spiel beim GAK hat sich personell nichts verändert. Auf Brandner, Janeczek und Gasperlmair muss Trainer Djuricin weiterhin verzichten. Neuzugang Sekou Sylla ist spielberechtigt.

Daten

Spielort: Vorwärtsstadion Steyr
Ankick: Fr, 09.08.19, 19:10

Ausfälle bei BW

Michael Brandner Mittelfußknochenbruch
Bernhard Janeczek Aufbautraining
Simon Gasperlmair Angeschlagen

Letzte Duelle:

Saison Bewerb Rd. Datum Ort Ergebnis
2012/13 Test 13.02.13 H 4:1
2013/14 rlm 3. 16.08.13 A 0:2
2013/14 rlm 18. 15.03.14 H 0:1
2014/15 rlm 13. 24.10.14 H 2:0
2014/15 rlm 28. 15.05.15 A 2:2
2015/16 rlm 14. 26.10.15 A 0:3
2015/16 rlm 29. 27.05.16 H 4:0
2018/19 2l 13. 02.11.18 H 2:0
2018/19 2l 28. 26.05.19 A 2:3

Weitere Spiele der 3. Runde

Young Violets - A. Lustenau 0:2
FAC - Innsbruck 2:0
Dornbirn - A. Klagenfurt 0:0
GAK - Horn 0:0
FC Juniors OÖ - KSV 1:0
Lafnitz - Liefering 2:0
Ried - Amstetten 4:1