2. Liga | 5. Runde | Karawankenblick-Stadion | 2.100 Zuschauer
Austria Klagenfurt
3:1
(1:0)
FC BW Linz

Keine Punkte in der Sonntagsmatinee

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 25.08.2019 um 09:40 | Foto: Bernd Speta

Die Linzer können zwar einen 0:1 Rückstand ausgleichen, sind dann kurz am Drücker, müssen sich am Ende aber gegen abgebrühte Klagenfurter mit 3:1 geschlagen geben.

Die 5. Runde der 2. Liga führte den FC Blau-Weiß Linz wieder einmal nach Kärnten zur Klagenfurter Austria. Die Austrianer lagen nach vier Runden ungeschlagen mit acht Punkten an der Tabellenspitze und wollten diese mit einem vollen Erfolg auch gegen unsere Mannschaft verteidigen. Auf Seiten der Linzer trat man die Reise nach Klagenfurt gegen die Heimstarke Austria nach zuletzt zwei Siegen mit durchaus Selbstvertrauen an. Trainer Djuricin nahm eine Änderung in der Startelf vor. Filip begann für Surdanovic.

Rund 2.000 Besucher sahen in der Sonntagsmatinee eine Partie die lange brauchte, um in die Gänge zu kommen. Auf dem kleinen, engen Platz im Karawanken-Blick Stadion waren spielerische Elemente und Strafraumszenen lange Fehlanzeige, dagegen viele Zweikämpfe auf beiden Seiten. Die erste Chance im Spiel nach 23 Minuten, als Pecirep nach einer Jaritz-Hereingabe nur um Haaresbreite scheiterte. Zu diesem Zeitpunkt gelang es den Hausherren dann auch, die Partie an sich zu reißen. Pichler scheiterte in der 28. Minute nach einem Direktschuss an Aluminium – die Austria war am Drücker und zwei Minuten später war es dann auch endgültig passiert. Nach einer Ecke, getreten von starken Aydin, war Kosmas Gekzos per Kopf zur Stelle.

Auch in weiterer Folge die Violetten das aktivere Team. Bei den Linzern regierte viel zu oft der Zufall und nach vorne fehlte die Durchschlagskraft. In der 41. Minute dann aber doch die ganz dicke Ausgleichschance aus einer Überzahlsituation, Kostic kam mit Tempo über halblinks, entschied sich für einen Alleingang und brachte den Ball nicht im Tor unter. Es bleib beim 1:0 für die Austria und mit der knappen Führung ging die Partie dann auch in die Kabinen. Unser Coach reagierte und brachte mit Fröschl für Kostic einen zweiten Stürmer in die Partie. Die Königsblauen agierten dadurch wie verwandelt und bereiteten den Hausherren große Probleme. Fröschl war es in der 47. Minute, der Keeper Pelko zu einer Weltklasse-Parade zwang. Doch gleich mit dem nächsten Angriff konnten die Königsblauen ausgleichen. Nach einer Pomer-Hereingabe war Schubert zur Stelle und machte den 1:1 Ausgleich.

Es war die beste Phase für unsere Mannschaft. Die Linzer waren am Drücker und wollten mehr. Klagenfurt wackelte und konnte aber in genau dieser Phase den entscheidenden Stich setzen. Nach einer weiten Hereingabe von Markoutz kam kein Spieler mehr an den Ball und dieser fand sich im langen Eck wieder. Linz im Schockzustand - es war richtig bitter und die Austria machte weiter Druck. Das 3:1 von Pecirep in der 60. Minute dann auch die endgültige Entscheidung. Maßgeblichen Anteil auch an diesem Treffer hatte der ganz stark aufspielende Aydin. 

Im weiteren Verlauf warfen die Linzer dann noch einmal alles nach vorne, kamen aber gegen die abgebrühten Kärntner kaum mehr zu Gelegenheiten. Philipp Ablinger feierte nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit bei den Stahlstädtern sein Ligadebüt.

Austria Klagenfurt kann mit diesem Erfolg die Tabellenführung verteidigen und sieht sich zurecht momentan als Titelanwärter Nummer Eins. Für unsere Mannschaft heißt es schon jetzt den Fokus auf kommenden Freitag zu legen, wo Absteiger Wacker Innsbruck im Linzer Stadion zu Gast ist. 

MATCHCENTER
A. Klagenfurt vs. BW Linz

Weitere Spiele der 5. Runde

Young Violets - Lafnitz 2:3
FAC - Liefering 0:0
Innsbruck - Amstetten 2:1
FC Juniors OÖ - A. Lustenau 8:5
Horn - Vorwärts 1:4
Ried - GAK 1:2
Dornbirn - KSV 6:1