2. Liga | 8. Runde | Planet Pure Stadion, Lustenau | 1.800 Zuschauer
Austria Lustenau
2:1
(2:1)
FC BW Linz

Knappe Niederlage gegen Lustenau

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 20.09.2019 um 18:06 | Foto: Bernd Speta

In einer bis in die Schlussminute offenen und dramatischen Partie will den Linzern trotz sehr guter Möglichkeiten der Ausgleich nicht mehr gelingen.

Mit der achten Runde der HPYBET 2. Liga wurde die zweite Halbzeit des Herbstdurchganges eingeläutet. Der FC Blau-Weiß Linz musste den weiten Weg ins Ländle zur Lustenauer Austria in Angriff nehmen und die Vorarlberger belegten nach sieben Runden als Aufstiegskandidat den für sie enttäuschenden 14. Platz.

Die Königsblauen traten die Reise ins Ländle nach dem 5:0 Derbysieg gegen die Juniors OÖ mit sehr viel Selbstvertrauen an. Trainer Gogo Djuricin nahm zwei Änderungen an der Startelf vor. Für den verletzten Pomer begann Kostic und für Fröschl startete Schubert.

Neo-Coach Mählich hatte zwar nicht viel Zeit, um mit seiner neuen Mannschaft zu arbeiten, doch er wollte jedenfalls 110% Leidenschaft sehen und genau das zeigten seine Mannen auch von der ersten Minute an. Es waren die paar Prozentpunkte mehr, die Lustenau auch immer wieder den einen Schritt schneller reagieren ließ. Unsere Mannschaft von Anfang an in Bedrängnis und ab der 16. Minute auch in Rückstand. Grabher bediente Mayer und der vollendete völlig alleingelassen mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke zum 1:0. Die Fans der Lustenauer spürten, dass ein neuer Spirit über dem Reichshofstadion wehte und demtsprechend wurde die Mannschaft auch nach vorne gepeitscht. 

Auch in weiterer Folge die Lustenauer bestrebt das Tempo hochzuhalten, doch die Königsblauen kamen immer wieder gefährlich nach vorne. In der 25. Minute zirkelte Gemicibasi einen Freistoß aufs Tornetz und nur wenige Minuten später konnte Schubert im Strafraum eine Filip-Hereingabe nicht nützen.

In der 33. Minute dann der Ausgleich für die Königsblauen. Kostic konnte sich über die linke Seite durchsetzen, ging in die Mitte und versuchte es mit einem Schuss in die lange Ecke - Schubert konnte noch unhaltbar zum 1:1 Ausgleich verlängern. Doch lange hielt die Freude nicht – in der 39. Minute kam Helac zu spät, als der schnelle Morys über die linke Seite startete – sein Abschluss aus spitzem Winkel passte genau in die Ecke. Es stand 2:1 für die Hausherren und mit diesem Resultat ging die Partie dann auch in die Kabinen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit die Mannen um Roman Mählich einfach mit mehr Leidenschaft. Unsere Mannschaft fand kaum ein Rezept. In der 53. Minute hätte Mayer auf 3:1 erhöhen können, doch Kreuzriegler konnte in dieser Situation im allerletzten Augenblich dazwischengehen. In der 69. Minute dann eine ganz dicke Ausgleichschance für die Linzer. Nach einem Eckball kam Kreuzriegler an den Ball, das Leder prallte aber von der Innenstange in die Arme von Keeper Kunz - es war zum Haareraufen. 

1.800 Zuschauer im Stadion tauchten in eine spannungsgeladene und emotionale Schlussphase ein. Die Vorarlberger wirkten stehend k.o. und die Stahlstädter warfen noch einmal alles nach vorne, doch allen Angriffsbemühungen zum Trotz wollte der Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen - Mitrovic hatte es in der Nachspielzeit noch einmal auf dem Fuß. Austria Lustenau gewinnt unter Coach Roman Mählich mit 2:1 und behält drei Punkte nach langer Zeit wieder im Ländle. 

MATCHCENTER
A. Lustenau vs. BW Linz

Weitere Spiele der 8. Runde

GAK - A. Klagenfurt 1:2
KSV - Amstetten 1:1
Lafnitz - Horn 2:3
Ried - FC Juniors OÖ 3:1
Liefering - Innsbruck 2:2
FAC - Dornbirn 0:3
Vorwärts - Young Violets 0:0