2. Liga | 9. Runde | Linzer Stadion | 1.792 Zuschauer
FC BW Linz
2:3
(1:0)
SV Ried

Keine Punkte im Derby gegen Ried

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 29.09.2019 um 09:14 | Foto: Bernd Speta

Alle Infos zum Match FC BW Linz gegen SV Ried gibt es jetzt im blau weißen Liveticker.

In der neunten Runde der 2. Liga hieß es für den FC Blau-Weiß Linz wieder DERBYTIME! Gegner auf der Linzer Gugl waren die Wikinger aus Ried und der Titelaspirant lag mit 14 Punkten nur auf dem dritten Tabellenplatz. Trotzdem zeigte die Formkurve der Rieder mit einem Sieg in der Liga über die Juniors und im Cup gegen den SK Vorwärts deutlich nach oben.

Auf Seiten der Linzer musste Trainer Djuricin neben Brandner auch den verletzten Grasegger vorgeben. Dombaxi bekam seine Chance und auch Philipp Pomer kehrte nach überstandener Verletzung wieder in die Startelf zurück. Nikola Jelisic ebenfalls heute von Beginn an.

Vor rund 1.800 Besuchern entwickelte sich bei traumhaftem Herbstwetter eine sehr intensive Partie mit vielen Zweikämpfen und ein solcher war es auch, der den Königsblauen die frühe Führung bescherte. Schiedsrichter Lechner zögerte keine Sekunde, als Fröschl in der neunten Minute von Kerhe im Strafraum gefoult wurde. Wie auch schon gegen Amstetten, übernahm auch heute Martin Kreuzriegler Verantwortung und machte das 1:0 vom Punkt.

Die Rieder brauchten dann ein paar Minuten, um diesen Rückschlag abzuschütteln, wurden aber im weiteren Verlauf offensiv deutlich gefährlicher. In der 14. Minute konnte Ammar Helac eine Doppelchance durch Betancor zu Nichte machen und nur vier Minuten später war er für den Rieder Wiessmeier nicht zu überwinden. Ein offener Schlagabtausch dann im Linzer Stadion, mit guten Offensivaktionen auf beiden Seiten.

In der 36. Minute wieder die SV Ried gefährlich. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war es Grüll, der an U21-Teamkeeper Ammar Helac scheiterte – unser Hexer war einfach nicht zu überwinden. Mit der knappen 1:0 Führung ging die Partie wenig später auch in die Kabine und die Linzer präsentierten sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit in guter Form. Doch nach rund 55 Minuten wurde der Druck der Wikinger immer größer und der 1:1 Ausgleich in der 59. Minute hatte sich regelrecht abgezeichnet. Nach einer gelungenen Kombination war es Grüll, der im Strafraum das Auge für Ziegl hatte und der den Ausgleich erzielte. Zwei Minuten später war die kalte Dusche für unsere Mannschaft leider perfekt. Kerhe wurde sträflich alleingelassen - der Rieder Außenverteidiger machte aus rund 18 Metern alles richtig und traf zum 1:2 in die lange Ecke.

Bei den Linzern ging nichts mehr und als der kurz zuvor eingewechselte Kovacec in der 69. Minute sogar das 3:1 herausschoss, gab es lange Gesichter auf der Gugl - doch die Königsblauen kamen noch einmal heran. Mit der ersten Aktion nach dem Anstoß foulte Reifeltshammer Filip im Strafraum und es gab wieder Elfmeter. Martin Kreuzriegler fixierte, wenn auch diesmal im Nachschuss, seinen Doppelpack.

Unsere Mannschaft warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne und kam auch zu genügend Chancen. In der 80. Minute konnte Kreidl einen Fröschl-Kopfball noch im letzten Moment über das Tor drehen und in der 88. Minute war es Kostic, der einen aussichtsreichen Abschluss nicht am Rieder Schlussmann vorbeibrachte.

Nach 94 Minuten blieb es dabei. Die Linzer können einfach gegen die SV Ried vor eigenem Publikum keinen vollen Erfolg einfahren. 

MATCHCENTER
BW Linz vs. Ried

Das Spiel wurde präsentiert von:

dean & david

Weitere Spiele der 9. Runde

Young Violets - FAC 4:1
KSV - Liefering 0:2
Amstetten - FC Juniors OÖ 1:2
Horn - A. Lustenau 2:4
Innsbruck - Lafnitz 0:3
Dornbirn - GAK 3:1
A. Klagenfurt - Vorwärts 1:1