2. Liga | 12. Runde | Ertl Glas Stadion | 1.436 Zuschauer
SKU Amstetten
2:2
(2:0)
FC BW Linz

Erneut gegen Amstetten

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 23.10.2019 um 17:21 | Foto: Bernd Speta

In der 12. Meisterschaftsrunde kommt es für die Blau-Weißen - nach der bitteren Cup-Niederlage erneut zum Aufeinandertreffen mit der SKU Amstetten.

Runde zwölf in der HPYBET 2. Liga und die Königsblauen müssen einmal mehr in dieser Saison ins Mostviertel, nach Amstetten. Die Partie steht in jedem Fall im Zeichen der Wiedergutmachung! Der Stachel nach dem bitteren Ausscheiden im ÖFB Cup sitzt immer noch tief.

Die Ausgangsposition:

Die Bilanz der Blau-Weißen gegen Amstetten ist ernüchternd und muss dringend aufpoliert werden. Drei Spiele gegeneinander und drei Mal konnten die Niederösterreicher als Sieger vom Platz gehen. Doch so richtig heimstark ist unser nächster Gegner nicht und da müssen wir ansetzen. In den sechs Heimspielen der laufenden Meisterschaft konnte die Elf von Trainer Jochen Fallmann lediglich zwei Siege und ein Unentschieden erspielen.

In der abgelaufenen Runde waren zwei Aluminiumtreffer die Höhepunkte der ersten Hälfte in der Partie der Amstettner gegen die auswärtsstarken Lafnitzer. Der Goalgetter der Niederösterreicher David Peham war es, der für das 1:0 der Amstettner nach 50 Minuten verantwortlich zeichnete. Varga konnte auf Seiten der Steirer dann aus abseitsverdächtiger Position für den Ausgleich sorgen. Unter dem Strich war es ein gerechtes Unentschieden in einer kampfbetonten Partie.

Sportdirektor Tino Wawra erwartet am Freitag ein völlig anderes Gesicht der Mannschaft: "Wir können uns auf einen körperlich starken und robusten Gegner einstellen. Ziel muss es sein, diesen Auftritt gegen den FAC vergessen zu machen - so etwas möchten wir nicht mehr sehen. Spielerisch sind wir mit Sicherheit stärker, doch mit dem alleine kann man nichts gewinnen. Wir müssen mutig und mit einer klaren Körpersprache vorangehen. Der Trainer hat nach der Niederlage deutliche Worte gefunden und wir erwarten uns wie gesagt, ein total anderes Gesicht der Mannschaft."

Der Gegner:

Elf Spieler, unter denen sich Daniel Maderner bisher als Goldgriff entpuppte, wurden in der Sommerübertrittszeit erworben. Sebastian Dirnberger (Vorwärts Steyr), Mario Vucenovic (Horn) und Manuel Seidl (Wiener Neustadt) sind ebenso neu im Kader. Zwölf Spieler suchten bei anderen Vereinen neue Herausforderungen. So zBsp. Sascha Fahrngruber bei Vorwärts Steyr, Milan Vukovic bei ASKÖ Oedt, Marcel Holzer entschied sich für TSV Hartberg und Flavio für Stripfing.

Seit 1.Juli 2019 ist Wolfgang Knaller Torwart-Trainer in Amstetten. Der 58 jährige Kärntner, Bruder von Walter Knaller (betreute von 1993 bis 1995 den FC Linz), trainierte vorher die Torhüter von SKN St. Pölten. Als aktiver Spieler war er bei Admira Wacker, Austria Wien und dem LASK engagiert. Er wurde in der Zeit von 1991 bis 1998 26 Mal in das Nationalteam Österreichs einberufen.

Personelles:

Michael Brandner fällt weiter verletzungsbedingt aus, aber zu seiner Situation gibt es positive Nachrichten zu vermelden.  Pomer und Grasegger konnten diese Woche wieder voll mittrainieren - einem Einsatz steht nichts im Wege.

Daten

Spielort: Ertl Glas Stadion
Ankick: Fr, 25.10.19, 19:10

Ausfälle bei BW

Simon Gasperlmair Krank
Joel Dombaxi Krank
Michael Brandner Mittelfußknochenbruch

Letzte Duelle:

Saison Bewerb Rd. Datum Ort Ergebnis
2015/16 Test 27.02.16 H 0:2
2018/19 2l 4. 17.08.18 H 1:2
2018/19 2l 19. 15.03.19 A 2:0
2019/20 Cup 2. 24.09.19 A 4:1

Weitere Spiele der 12. Runde

A. Lustenau - KSV 3:2
FAC - A. Klagenfurt 0:2
Innsbruck - Ried 2:3
GAK - Liefering 1:1
Lafnitz - Vorwärts 1:1
FC Juniors OÖ - Young Violets 2:4
Horn - Dornbirn 1:1