2. Liga | 13. Runde | Linzer Stadion | 900 Zuschauer
FC BW Linz
1:5
(0:4)
SV Lafnitz

Auswärtsstarke Lafnitzer zu Gast in Linz

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 31.10.2019 um 11:46 | Foto: Bernd Speta

In der 13. Runde kommt es für den FC Blau-Weiß Linz zum Aufeinandertreffen mit dem SV Lafnitz.

In der 13. Meisterschaftsrunde ist der SV Lafnitz zu Gast im Linzer Stadion und die Oststeirer belegen mit 17 Punkten aktuell den siebten Platz der Ligatabelle. Beide Mannschaften wollen nach einer Durststrecke unbedingt wieder drei Punkte einfahren. Lafnitz kam in den letzten drei Meisterschaftsspielen jeweils nicht über ein Unentschieden hinaus.

Die Ausgangsposition:

Mit dem SV Lafnitz treffen die Blau-Weißen auf eine der auswärtsstärksten Mannschaften in der laufenden Meisterschaft. Die Elf von Trainer Ferdinand Feldhofer ist bislang bei drei Siegen und zwei Unentschieden noch ungeschlagen auf des Gegners Plätzen. 

In der abgelaufenen Runde waren die Steirer gegen den SK Vorwärts im ersten Durchgang zwar die klar tonangebende Mannschaft, allerdings war lediglich ein Pfostenschuss des Ex-Steyrers Christian Lichtenberger die einzige Ausbeute. Im zweiten Durchgang setzten die Lafnitzer ihr druckvolles Spiel fort und wurden in der 76. Minute durch einen Treffer von Lukas Fadinger für den Aufwand zum 1:0 belohnt. In der 84. Minute gelang den Steyrern noch der schmeichelhafte Ausgleich zum 1:1 Endstand.

Trainer Goran Djuricin: "Man kann Lafnitz durchaus als Wundertüte bezeichnen. Sie können jeden Gegner überraschen - haben wenige Tore bekommen, aber auch wenige geschossen. Mit Schloffer und Varga, welche beide Bundesligaerfahrung mitbringen, haben sie zwei sehr gute Einzelspieler in ihren Reihen. Lafnitz agiert als Team sehr kompakt und es wird für uns eine große Herausforderung werden, diesen Code zu knacken."

Der Gegner:

Seit Oktober 2015 ist der 40 jährige gebürtige Vorauer Ferdinand Feldhofer Chefcoach der Oststeirer und der ehemalige Spieler des SK Sturm Graz ist seit rund 14 Tagen Inhaber der UEFA-Pro-Lizenz.

In der Sommertransferzeit wurden einige Spieler neu verpflichtet, darunter mit Daniel Rosenbichler (Kapfenberg), William Rodrigues und David Otter (Lustenau), sowie Christian Lichtenberger Spieler aus der 2. Liga. Lukas Fadinger stieß von Sturm Graz zur Mannschaft. Unter den acht Spielern die den Verein verlassen haben, ist mit Damir Mehmedovic (Wiener Neustadt) ein ehemaliger Blau-Weißer zu finden. Zu Fürstenfeld wechselte der ehemalige Topscorer Domagoj Beslic.

Personelles:

Bis auf Michi Brandner, welcher weiter eifrig am Comeback arbeitet, hat unser Trainer für diese Partie die Qual der Wahl.

Daten

Spielort: Linzer Stadion
Ankick: Fr, 01.11.19, 19:10

Ausfälle bei BW

Michael Brandner Aufbautraining

Letzte Duelle:

Saison Bewerb Rd. Datum Ort Ergebnis
2013/14 rlm 2. 17.09.13 H 6:1
2013/14 rlm 17. 08.03.14 A 4:0
2014/15 rlm 15. 08.11.14 A 2:0
2014/15 rlm 30. 29.05.15 H 2:0
2015/16 rlm 1. 24.07.15 H 6:1
2015/16 rlm 16. 07.11.15 A 3:0
2018/19 2l 15. 24.11.18 H 0:1
2018/19 2l 30. 01.06.19 A 1:3

Das Spiel wird präsentiert von:

Informatics Holding GmbH

Weitere Spiele der 13. Runde

Liefering - FC Juniors OÖ 0:4
KSV - FAC 2:1
A. Klagenfurt - Amstetten 1:1
Vorwärts - GAK 2:2
Ried - Horn 3:1
Young Violets - Dornbirn 0:1
A. Lustenau - Innsbruck 2:3