ÖFB-Cup | 1. Runde | Sparkassen Stadion, Leobendorf | 750 Zuschauer
SV Leobendorf
0:5
(0:0)
FC BW Linz

Souverän in die zweite Cuprunde

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 20.07.2019 um 17:59 | Foto: Bernd Speta

Alle Infos zum Match SV Leobendorf gegen FC BW Linz gibt es jetzt im blau weißen Liveticker.

Traditionsgemäß fand auch heuer wieder eine Woche vor Meisterschaftsbeginn die erste Runde im ÖFB Cup statt. Bei der Auslosung wurde dem FC Blau-Weiß Linz der SV Leobendorf zugelost. Die Niederösterreicher, Tabellenfünfter in der abgelaufenen Saison der Regionalliga Ost, mussten sich in der vergangenen Spielzeit in der zweiten Cuprunde nur ganz knapp Bundesligist Altach geschlagen geben. Die Weinviertler, trainiert von Sascha Laschet und mit Ex-BW Stürmer Andi Tiffner in der Startelf, rechneten sich daher auch gegen unsere Mannschaft einiges aus.

Im Lager der Linzer war die Vorfreude auf den Beginn der neuen Spielzeit extrem groß. „Wir fühlen uns bereit“, war nur eine der Kernaussagen von Neo-Sportdirektor Tino Wawra vor dem Spiel. Man wollte ein Ausrufezeichen setzen und Trainer Djuricin konnte bis auf den verletzten Kapitän Janeczek aus dem vollen Schöpfen.

Vor rund 750 Besuchern entwickelte sich die Partie aus Sicht der Linzer dann auch sehr positiv. Vollgas von Anfang an! Der Gegner wurde mit beherztem Pressing unter Druck gesetzt und weit in die eigene Hälfte gedrängt. Viel ging über links und die Achse Nosa und Neuzugang Pomer. Der Höhepunkt der Druckwelle wurde in der 14. Minute verzeichnet, als Surdanovic, wunderbar freigespielt, den Ball aber leider nicht an Keeper Schweiger vorbeibrachte. In der 23. Minute scheiterte der aufgerückte Gemicibasi nach einer Ecke am langen Eck nur knapp. Die Stahlstädter machten weiter viel Druck!

Das so wichtige Tor wollte aber nicht gelingen – auch in der 29. Minute nicht, als eigentlich schon alle gestanden sind. Konter und Überzahlsituation! Pomer ging mit Tempo durch die Mitte, konnte sich aber weder für links, noch für rechts entscheiden und ließ diese großartige Chance leichtfertig liegen. In weiterer Folge gelang es den Hausherren der Partie Stabilität zu verleihen. Der Druck der Blau-Weißen nahm stetig ab und auf einmal gab es auch auf Seiten des Regionalligisten Möglichkeiten. Ilhan wurde im Strafraum über die rechte Seite freigespielt und erst im letzten Moment konnte er noch entscheidend am Abschluss gehindert werden.

Gegen Ende der ersten Halbzeit war es dann ein offener Schlagabtausch. Kayhan mit einem Freistoß ins Außennetz sorgte für den Schlusspunkt in den ersten 45 Minuten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte unsere Mannschaft sofort wieder jenen Druck auszuüben, der auch in der ersten Halbzeit Leobendorf vor große Probleme stellte. Doch der Gegner hatte sich auf das Spiel nun besser eingestellt und ließ nicht mehr so viel zu – im Gegenteil – in der 57. Minute war es ausgerechnet Tiffner, der nach Vorarbeit des emsigen Kayhan nur ganz knapp scheiterte.

Es sollte aber der letzte gefährliche Vorstoß der Hausherren gewesen sein, denn im Gegenzug konnte Tursch, nach Hereingabe von Grasegger, die Torsperre überwinden und das so wichtige 1:0 machen. Der Bann war gebrochen – das Gegentor war wie ein Nackenschlag für die aufopferungsvoll kämpfenden Leobendorfer. In der 68. Minute brachte Djuricin Fabian Schubert für Fröschl in die Partie und der Wechsel sollte sich absolut bezahlt machen. Nur acht Minuten hat der Neuzugang aus Hartberg gebraucht, um sich in die Torschützenliste einzutragen – nach Vorarbeit von Surdanovic und Filip erhöhte er auf 2:0 und es sollte in dieser Tonart weitergehen. Nur zwei Minuten später nützte Nosa einen Abpraller zum 3:0.

Leobendorf war geschlagen und konnte überhaupt nichts mehr entgegensetzen – die Königsblauen hatten aber noch lange nicht genug. In der 85. Minute drückte Schubert seinen Stempel dem Spiel zum zweiten Mal auf – nach Vorarbeit von Grasegger war er zum zweiten Mal zur Stelle und in der 90. Minute machte unser neuer Goalgetter dann sogar noch seinen lupenreinen Hattrick mit einem trockenen Schuss aus gut 18 Metern perfekt.

Der FC Blau-Weiß Linz zieht mit einem hochverdienten 5:0 Erfolg in die zweite Cuprunde ein. Mannschaft und Trainerteam feierten ausgelassen bis weit nach dem Schlusspfiff mit den zahlreich mitgereisten Fans. Jungs, wir freuen uns auf die nächsten Wochen!

 

MATCHCENTER
Leobendorf vs. BW Linz