ÖFB-Cup | 1. Runde | Sparkassen Stadion, Leobendorf | 750 Zuschauer
SV Leobendorf
0:5
(0:0)
FC BW Linz

Erste Runde im ÖFB Cup

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 17.07.2019 um 20:21 | Foto: Bernd Speta

Lasst die Leinen los, der Blau-Weiß Express startet. Gegner in der ersten Runde im ÖFB Cup ist Regionalligist SV Leobendorf.

Schnallen sie sich an, wir rollen in Richtung Startbahn! Nicht nur in den zahlreichen Ferienfliegern ist es das Gebot der Stunde, auch für die Blau-Weißen geht es in Kürze so richtig los, wartet eine Woche vor dem Auftakt in die neue Saison gegen den SV Kapfenberg der SV Leobendorf in der ersten Runde des ÖFB Cups 2019/20.

Die Niederösterreicher, welche seit 2017 von Sascha Laschet trainiert werden, beendeten die vergangene Meisterschaft der Regionalliga Ost mit 51 Punkten an der soliden fünften Stelle. Erst 2017/18 gelang dem 1933 gegründeten Sportverein der Aufstieg dorthin. Es ist der bislang fünfte Auftritt der Leobendorfer in der Pokalhistorie. 2016/17 und 2018/19 erreichte man jeweils die zweite Runde. Aber sowohl gegen Rapid Wien, als auch gegen den SCR Altach in der letzten Saison, war dann jeweils Endstation. Das Durchschnittsalter der Niederösterreicher liegt bei 24,2 Jahren und mit Andreas Tiffner ist auch ein Spieler mit Blau-Weißer Vergangenheit beim SV Leobendorf unter Vertrag.

Aber auch im Lager der Linzer war in den letzten Jahren das Kapitel ÖFB Cup ein sehr kurzes, dafür an Dramatik kaum zu überbietendes. 2017/18 das bittere Aus im Elfmeterschießen gegen Wimpassing in der zweiten Runde und in der letzten Saison war überhaupt schon in der ersten Runde gegen ATSV Stadl Paura Endstation, abermals im Elfmeterschießen. "Wiedergutmachung" oder "Jetzt erst recht" - egal wie man es sieht - unsere Mannschaft geht voll fokussiert in die Partie und ist hungrig. "Die Vorfreude bei uns ist spürbar! Ich kenne Leobendorf noch aus meiner Zeit in der Regionalliga Ost und weiß daher auch über die Qualität des Kaders Bescheid - das wird kein Selbstläufer für uns", mahnt Trainer Djuricin und spricht weiter von einer harten Nuss, die es zu knacken gilt. "Leobendorf kann vor eigenem Publikum befreit aufspielen - Mentalität und Coolness wird bei uns auf jeden Fall gefragt sein", so unser Coach abschließend.

Goran Djuricin kann was den Kader betrifft, bis auf Kapitän Bernhard Janeczek, aus dem Vollen schöpfen. Die zuletzt angeschlagenen Schubert und Gasperlmair sind mittlerweile wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen - ob sich ein Einsatz für Samstag ausgeht, ist noch offen. Auch Nosa musste Anfang der Woche etwas kürzertreten, konnte aber bereits gestern wieder voll mittrainieren. 

Unser Sportdirektor, Tino Wawra, hat den Gegner intensiv beobachtet. "Es wartet eine sehr unangenehme Mannschaft auf uns. Für mich eines der spielstärksten Teams der RL Ost. Was uns betrifft kann ich sagen, dass wir eine sehr gute Vorbereitung hingelegt haben und definitiv bereit sind. Wir freuen uns auf morgen, wenn es endlich richtig losgeht".

Packen wir die Fahnen aus und begleiten unsere Mannschaft zahlreich nach Leobendorf!

Daten

Spielort: Sparkassen Stadion, Leobendorf
Ankick: Sa, 20.07.19, 19:00

Ausfälle bei BW

Bernhard Janeczek Aufbautraining