ÖFB-Cup | 2. Runde | Ertl Glas Stadion | 1.400 Zuschauer
SKU Amstetten
4:1
(0:1)
FC BW Linz

In der zweiten Cuprunde nach Amstetten

von Wolfgang Hötzenegger am 22.09.2019 um 18:23 | Foto: Bernd Speta

In der zweiten Cuprunde muss unsere Mannschaft zu Ligarivale SKU Amstetten ins Mostviertel!

Nach dem klaren 5:0 Sieg in der ersten Cuprunde gegen Ostligist Leobendorf wurde dem FC Blau-Weiß Linz in der zweiten Runde mit Ligarivale Amstetten eine spannende Aufgabe zugelost. 

Die Ausgangsposition:

Nicht unbedingt nach Wunsch verläuft die aktuelle Meisterschaft bislang für die Mostviertler. Nach acht Runden ist man mit zehn Punkten (3 Siege, 1 Unentschieden) lediglich an der 14. Stelle der Ligatabelle zu finden und das ist deutlich unter den Ansprüchen von Trainer Jochen Fallmann, der auch mit dem mageren 1:1 gegen Tabellenschlusslicht Kapfenberg am vergangenen Spieltag alles andere als zufrieden war.

Im Cup lief es in der ersten Runde dagegen besser. Amstettens Gegner dabei war dar SV Seekirchen aus Salzburg. Der Regionallist ließ in diesem Aufeinandertreffen in der ersten Hälfte zwar keinen Klassenunterschied erkennen und lieferte einen tollen Fight - doch die Amstettner gingen durch einen Elfmeter von Daniel Maderner in Führung. Seekirchen blieb aber aggressiv und glich rasch aus. Erst in der zweiten Halbzeit fand die Truppe von Jochen Fallmann zu ihrem Spiel und erneut war es ein Elfmetertor von Daniel Maderner, der das Schicksal der Salzburger besiegelte. Ein Doppelpack von Marco Stark brachte den 4:1 Erfolg und Aufstieg in die nächste Runde.

Unser Sportdirektor Tino Wawra vor dem Spiel: "Wir haben die Niederlage in Lustenau relativ schnell abgeschüttelt und vor allem das positive daraus mitgenommen. Bereits am Sonntag ist die Vorbereitung auf das Cup-Match gegen Amstetten gestartet. Wir haben viel Videomaterial zur Verfügung und den Gegner auch so mehrfach beobachtet. Es wartet, vor allem auswärts, ein sehr unangenehmer Gegner auf uns - trotzdem wollen wir unbedingt eine Runde weiter kommen, da wir diesem Bewerb ein großes Augenmerk schenken."

Der Gegner:

Mann der Stunde bei der SKU Amstetten ist derzeit mit fünf erzielten Treffern Daniel Maderner. Der 23-jährige ist damit erfolgreichster Schütze der Niederösterreicher und unter den "Top 3" der aktuellen Torschützenliste. Der gebürtige Vorarlberger wurde in der Sommerübertrittszeit von Ost-Liga Meister ASK Ebreichsdorf verpflichtet. Mit 22 Treffern wurde Maderner in der abgelaufenen Saison in Ebreichsdorf Torschützenkönig - im Übrigen vor unserem Philipp Pomer, der es auf 17 Tore brachte.

Mit Patrick Schagerl und Thomas Hinum stehen zwei ehemalige Blau-Weiße im Kader der SKU Amstetten. Unser ehemaliger Kapitän ist aber für diese Partie aufgrund einer Verletzung kein Thema.

Personelles:

Michi Brandner fällt weiterhin aufgrund seines Mittelfußknochenbruchs aus.

Fabian Schubert (leicht angeschlagen nach dem Lustenau-Spiel) und Philipp Pomer (nach seiner Knieverletzung noch nicht bei 100%) sind für diese Partie fraglich. Ein Einsatz entscheidet sich erst am Spieltag!

Daten

Spielort: Ertl Glas Stadion
Ankick: Di, 24.09.19, 19:30

Ausfälle bei BW

Michael Brandner Mittelfußknochenbruch
Fabian Schubert Angeschlagen
Philipp Pomer Knieverletzung

Letzte Duelle:

Saison Bewerb Rd. Datum Ort Ergebnis
2015/16 Test 27.02.16 H 0:2
2018/19 2l 4. 17.08.18 H 1:2
2018/19 2l 19. 15.03.19 A 2:0