2. Liga | 18. Runde | Linzer Stadion | 1.285 Zuschauer
FC BW Linz
1:1
(0:1)
GAK 1902

Unentschieden gegen den GAK

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 29.02.2020 um 14:49 | Foto: FC Blau-Weiß Linz

Spielerisch war es kein Leckerbissen, aber spannend war es bis in die Schlussminute. Die Blau-Weißen können einen Rückstand aufholen, bringen aber am Ende den Ball zur Führung nicht hinter die Linie.

In der 18. Runde der 2. Liga waren die Blau-Weißen im Frühjahrsdurchgang erstmals Gastgeber im Linzer Stadion und empfingen den GAK zum fälligen Meisterschaftsspiel. Die Partie war mit viel Brisanz untermauert. Beide Mannschaften brauchten unbedingt Punkte, um nicht noch weiter in Abstiegssorgen zu geraten. Bei den Grazern gab es noch dazu unter der Woche die Entlassung von Trainer David Preis zu vermelden.

Trainer Ronny Brunmayr vertraute auf die exakt selbe Startelf wie auch schon eine Woche zuvor zum Auftakt gegen den SV Kapfenberg, doch diesmal tat sich unsere Mannschaft in der Anfangsphase schwer in die Partie zu finden. Es waren dann die Gäste aus Graz, die die Initiative übernahmen und sich immer mehr Spielanteile eroberten. Auf nennenswerte Tormöglichkeiten mussten die Besucher im Linzer Stadion aber länger warten.

Nach rund 20 Minuten gelang es den Königsblauen selbst das Heft in die Hand zu nehmen und es gab über Kostic dann auch die erste Tormöglichkeit zu notieren. Neuzugang Christoph Nicht im Tor des GAK konnte aber entschärfen. Und genau in dieser Phase, wo die Linzer eigentlich im Aufwind waren, ging der GAK nach einer Ecke von Nutz in Führung. Kapitän Hackinger stand am langen Eck ideal und nickte per Kopf zum 0:1 ein.

Unsere Mannschaft brauchte dann ein paar Minuten, um sich von dieser kalten Dusche zu erholen, hatte aber wenig später, in der 33. Minute, durch Surdanovic die große Ausgleichschance am Fuß – der Ball wollte aber den Weg ins Tor nicht finden. Die letzte Viertelstunde bis zur Pause ging klar an die Stahlstädter, doch es fehlte an der Kaltschnäuzigkeit im letzten Drittel. Der finale Pass wollte nicht ankommen – immer wieder war noch ein Fuß dazwischen, oder es wurde einfach zu ungenau gespielt. Der GAK brachte die knappe 1:0 Führung am Ende in die Pause.

1.285 Zuschauer auf der Linzer Gugl sahen dann zu Beginn der zweiten Halbzeit eine zerfahrene Partie, mit leichten Vorteilen für die Linzer. Trainer Brunmayr wechselte in der 55. Minute zum ersten Mal und brachte Filip für den glücklosen Pomer. Sechs Minuten später dann aber der verdiente und umjubelte Ausgleich. Weberbauer konnte eine Grasegger-Flanke nicht sauber klären, der Ball landete direkt bei Lukas Tursch und der traf mit einem platzierten Schuss aus der zweiten Reihe zum 1:1.

Euphorie und der Glaube an sich selbst - ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Linzer vollends das Kommando! Vom GAK überhaupt nichts mehr zu sehen. Die Rotjacken waren nur mehr mit Defensivarbeit beschäftigt. Linz machte das Spiel, machte Druck und kam zu weiteren guten Möglichkeiten über Schubert und Surdanovic. Letzterer machte dann in der 74. Minute für Neuzugang Malicsek platz, der damit sein Debüt im Dress der Königsblauen feierte.

Spielerisch war es von beiden Teams absolut kein Leckerbissen – es war aber die Brisanz, welche der Partie bis in die Schlussminuten die nötige Spannung verlieh. In der 83. Minute war es Rosenberger, der seinen eigenen Keeper mit einer Kopfballrückgabe fast überwunden hätte und in der 88. Minute war es Malicsek, der nach einem Kostic-Freistoß am langen Eck übersehen wurde und den Matchball vergab.

Die Partie war bereits in der Nachspielzeit! Es waren die Königsblauen, die hier unbedingt noch gewinnen wollten und viel mehr investierten. Schubert ging über links davon, legte quer und Filip brachte den Ball am langen Eck nicht im Tor unter. Es war zum Haare raufen. Wenige Augenblicke später beendete Schiedsrichter Gabriel Gmeiner die Partie. Blau-Weiß Linz und der GAK trennen sich 1:1 Unentschieden. Aufgrund der Dominanz in der zweiten Halbzeit wäre heute viel mehr möglich gewesen.

MATCHCENTER
BW Linz vs. GAK

Weitere Spiele der 18. Runde

Ried - A. Lustenau 1:0
Vorwärts - FC Juniors OÖ 0:0
Young Violets - Amstetten 3:0
FAC - Horn 3:3
Lafnitz - KSV 0:3
Liefering - A. Klagenfurt 3:1
Dornbirn - Innsbruck 0:4