2. Liga | 19. Runde | Linzer Stadion | 1.513 Zuschauer
FC BW Linz
2:0
(2:0)
SK Vorwärts Steyr

Befreiungsschlag im Derby

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 06.03.2020 um 18:27 | Foto: Bernd Speta

Acht sieglose Partien waren genug! Die Königsblauen sind zurück und besiegen den SK Vorwärts Steyr mit 2:0.

In der 19. Runde der HPYBET 2. Liga kam es zum ersten Derby im Frühjahr für die Blau-Weißen. Gegner im Linzer Stadion war der aktuell Drittplatzierte SK Vorwärts Steyr. Acht sieglose Runden waren definitiv genug – unsere Mannschaft wollte sich heute unbedingt mit einem Dreier wieder etwas Luft mit Blick auf die Abstiegszone verschaffen.

Trainer Ronny Brunmayr nahm eine Änderung in der Startelf gegenüber den letzten beiden Partien vor. Oliver Filip begann für Stefano Surdanovic. Vor rund 1.600 Besuchern tat sich die Partie lange Zeit schwer, um in die Gänge zu kommen. Die Motoren beider Mannschaften liefen keinesfalls rund und so gab es in der Anfangsphase auch kaum nennenswerte Spielszenen zu notieren.

Die Gäste aus Steyr vertrauten von Anfang an auf ein Defensivkonzept. Blau-Weiß mit deutlich mehr Ballbesitz und Engagement im Spiel nach vorne, doch Zwingendes wollte dabei nicht herauskommen. Nach 20 Minuten musste Trainer Brunmayr dann einen außerplanmäßigen Wechsel vollziehen. Filip hatte sich bei einem Sprint verletzt – Neuzugang Malicsek kam dadurch zu seinem zweiten Einsatz. Wenige Augenblicke später, In der 21. Minute, dann der erste gelungene Abschluss für die Königsblauen. Nach einer Nosa-Hereingabe prüfte Schubert per Kopf Steyr-Schlussmann Staudinger.

In der 28. Minute brandete dann endlich Jubel auf im Linzer Stadion. Lukas Tursch spitzelte den Ball entscheidend in den Lauf von Schubert, der legte im Strafraum wieder quer – Tursch war gut mitgelaufen und traf eiskalt, wie auch schon gegen den GAK. Der SK Vorwärts reagierte aber sofort und kam gleich nach Wiederanpfiff zu einer gefährlichen Möglichkeit über den sehr aktiven Mustecic – Grasegger konnte in dieser Situation jedoch in höchster Not retten.

Der Stahlstadtklub war aber auch im weiteren Spielverlauf die aktivere Mannschaft und konnte noch vor der Pause nachlegen. Pomer nahm den mitgelaufenen Grasegger ideal mit, der ging bis an die Grundlinie, legte zurück und Alex Kostic machte mit seinem zweiten Saisontreffer das 2:0.

Mit der 2:0 Führung ging es wenig später auch in die Kabinen, wo sich die Steyrer für einen Wechsel entschieden. Hodzic kam für Hofstätter in die Partie. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Besucher auf der Linzer Gugl einen unveränderten Spielverlauf. Linz investierte einfach mehr und wollte heute unbedingt den Sieg. In der 54. Minute vergab Schubert nach idealem Zuspiel von Malicsek den Matchball aus kurzer Distanz leichtfertig. Mit Fortdauer gaben die Steyrer aber ihre Defensivhaltung immer mehr auf und das gab auch Räume für unsere Mannschaft.  

Die Partie nahm nicht nur deutlich Fahrt auf, sondern wurde auch zunehmend ruppiger. Schiedsrichter Altmann ließ sich aber das Heft nicht aus der Hand nehmen und traf immer wieder die richtigen Entscheidungen. Erst in der Schlussphase dann noch ein echter Aufreger. Nach einem Foul von Kostic an Ex-BW Spieler Brandstätter sah unser Flügelflitzer die rote Karte.

Das sollte es dann aber auch gewesen sein. Der FC Blau-Weiß Linz feiert endlich wieder einen vollen Erfolg vor heimischer Kulisse und damit auch den ersten Sieg unter Trainer Ronny Brunmayr! BLAU-WEISS IS BACK!!!

MATCHCENTER
BW Linz vs. Vorwärts

Weitere Spiele der 19. Runde

A. Lustenau - Young Violets 2:3
Innsbruck - FAC 1:0
KSV - FC Juniors OÖ 2:2
Horn - GAK 4:2
A. Klagenfurt - Dornbirn 1:1
Amstetten - Ried 1:2
Liefering - Lafnitz 4:1