Remis im 1. Testmatch

von Redaktion am 05.07.2013 um 23:02

Der FC Blau Weiss Linz trennte sich vom UFC Eferding im hiesigen Birkenstadion in einem unspektakulären Match mit 0:0.

200 Zuschauer hatten sich am Sportplatz des UFC Eferding eingefunden, um den Heimischen gegen die Blau Weissen Jungs in ihrem ersten Vorbereitungsspiel auf die Beine zu schauen. Bei milden Temperaturen und leichtem Nieselregen begann das Spiel in den ersten Minuten mit einem Abtasten der beiden Mannschaften. Man merkte den Akteuren an, dass es ihr erstes Spiel nach der Sommerpause war. Auf Seiten der Blau Weissen waren auch 2 neue Testpiloten mit on Bord, die gleich von Beginn an ran durften. Dabei handelte es sich um den bundesligaerprobten Nigerianer Frank Egharevba, der zuletzt in der Schweiz beim FC Solothurn tätig war, und den Tschechen Tomás Strasky, der bis vor kurzem seine Fußballschuhe beim SK Dynamo Budweis schnürte. Beide begannen als Stürmer.

Das Spiel war noch keine 4 Minuten alt, da knallte bereits Eferdings Nummer 9 nach einer Flanke von rechts das Leder nach einem Missveständnis in der Blau Weissen Hintermannschaft an die Querlatte. Im Gegenzug kamen auch die Linzer Jungs zu ihrem ersten Angriff. Es folgte eine kruze Drangphase mit 2 Freitstößen der Linzer. Nach einer Viertelstunde kamen die Stahltstädter dann zu ihrer ersten Großchance als der Eferdinger Keeper das Leder kurz ausließ und sich Sakiri Bejadin den Ball erkämpfte. Der Ableger auf Haudum Stefan und dessen Schuss brachten allerdings nichts ein. In der Folge begannen auch die Eferdinger immer offensiver zu werden und tauchten ein paar Mal gefährlich vor Christoph Binders Kasten auf. Doch der Keeper konnte sich mehrmals auszeichnen und war stets Herr der Lage. Das Spiel ging nun hin und her. Auch die Jungs aus der Donaustadt konnten in der Folge noch mal durch zwei Freistöße, getreten von Dejan Misic, aufzeigen, hatten aber kein Glück im Abschluss. In Minute 37 schickte der Teststürmer Egharevba den auffälligen Misic mit einem Lochpass auf die Reise, doch der Tormann der Eferdinger entschäfte seinen Schuss aus halb linker Position. Auf der anderen Seite fanden auch die Heimischen nochmals eine Großchance durch eine Volleyabnahme durch deren Nummer 9 vor, welche Binder aber zu nichte machen konnte. So gingen die beiden Teams mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause wechselte das Trainerduo Ketelaer/Genc noch mal gewaltig durch und brachte vor allem mit der Hereinnahme von Svetozar Nikolov und Harun Sulimani nochmal frischen Wind ins Angriffspiel der Blau Weissen. So verfehlten die beiden vorerst genannten mit ihren Schüssen im Minutentakt nur knapp das Gehäuse der Eferdinger. Nach 10 gespielten Minuten in Durchgang 2 musste der zuvor eingewechselte Arapovic verletzungsbedingt schon wieder raus. Für ihn kam wiederum Dejan Misic ins Spiel. Der quirlige Sulimani schaffte es im Anschluss mehrmals die Abwehr der Eferdinger in Verlegenheit zu bringen, war aber bei seinen Torversuchen leider zu ungenau. Nach ca. einer gespielten halben Stunde kamen auch die Eferdinger wieder öfter vors Blau Weisse Tor, konnten aber nichts Zählbares verbuchen. Die Linzer wechselten in dieser Phase des Matches abermals und brachten für Stefan Haudum, der gegen seinen Ex-Verein und Bruder spielte, den Kameruner Partrice, welcher sich ebenso beweisen durfte. Das Spiel ging fortan hin und her mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch wollt einfach kein Tor gelingen. In der 70. Minute nahm der stark spielende Misic eine Flanke von Stefan Rabl direkt, schoss aber drüber. Auch ein weiterer Tohüter der Blau Weißen, nämlich Jovan Lukic, durfte dann in der Folge noch sein Können unter Beweis stellen. Er kam in der 73. Minute für den solide agierenden Binder. Gleich danach hatten die Eferdinger eine ihrer größten Chancen. Bei einer Flanke von links wirkte die Linzer Hintermannschaft nicht sortiert genug und die Nummer 7 der Eferdinger bugsierte das Leder nur knapp am langen Eck vorbei. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin und außer ein paar Halbchancen auf beiden Seiten war nichts mehr zu sehen. Somit trennte sich der FC Blau Weiss Linz vom OÖ-ligisten mit 0:0 und trifft am Montag, dem 08.07.2013, im 2. Testmacht in Sierning auf Dukla Prag. Anstoß ist um 18:30 Uhr. Auf gehts Blau Weisse Jungs! Da ist noch mehr drinnen!


Aufstellung Blau Weiss Linz 1. HZ: Binder, Bajrami, Petrovic, Winkler, Lindenbauer, Bubenik, Misic, Haudum, Sakiri, Strasky, Egharevba;

 

Aufstellung Blau Weiss Linz 2. HZ: Binder (73. Lukic), Eröss, Bubenik, Winkler, Petrovic, Haudum (61. Patrice), Arapovic (55. Misic), Nikolov, Rabl, Sulimani, Kitzmüller;