Alles neu bei der 1b

von FC BW Linz am 20.07.2013 um 10:25 | Foto: Bernd Speta

Nach einer turbulenten Zeit blieb bei der zweiten Kampfmannschaft praktisch kein Stein auf dem anderen. Im Anschluss an den Vize-Meistertitel in der Bezirksliga muss man nun sogar zwei Ligen weiter unten durchstarten.

Doch der Reihe nach. Der FC Blau Weiß Linz war stets bemüht, seinen jungen Spielern eine gute Plattform zu bieten, um sich weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund wurde Zeit und Geld in den sportlichen Erfolg der zweiten Kampfmannschaft investiert, um von der 2. Klasse in die Bezirksliga aufzusteigen, in der die Mannschaft auch die letzten acht Jahre spielte. Das erklärte Ziel zuletzt war sogar in die Landesliga aufzusteigen.

Mit dem Aufstieg der Kampfmannschaft in die Heute für Morgen Erste Liga, musste die zweite Kampfmannschaft ihren Status als „1b“ aufgeben, und fortan als „Amateurmannschaft“ geführt werden, was auch einige Änderungen der Bestimmungen zur Folge hatte, die hauptsächlich die Einsatzregelungen der Spieler betrafen. Einem Antrag auf Neueingliederung in die nächsthöhere Landesliga wurde vom Oberösterreichischen Fußballverband nicht zugestimmt – die zweite Kampfmannschaft müsse sportlich den Aufstieg schaffen, was ihr letzte Saison mit Erreichen des Vize-Meistertitels auch beinahe gelang.

Nach dem Abstieg der Kampfmannschaft aus der Bundesliga war klar, dass der FC Blau Weiß Linz keine Mannschaft unter dem Status „Amateure“ mehr führen könne. Doch während in solchen Fällen in anderen Bundesländern die Amateurmannschaft wieder als 1b weitergeführt werden kann,  überraschte der OÖFV mit der Ankündigung die 1b in der letzten Liga einzugliedern, und bezog sich dabei auf einen Passus in den Bestimmungen, der eine Rückversetzung zwar ermöglicht, aber nicht zwingend vorschreibt. Da es zeitglich in der Auf- und Abstiegsfrage durch einen unwahrscheinlichen Zufall und dem bestehenden Regulativ zu einem Problem gekommen ist (Ernsthofen, hätte sich in der Bezirksliga Ost mit einer Niederlage die Relegation ersparen können), kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier mit der zweiten Mannschaft des FC Blau Weiß Linz ein wohlwollendes Bauernopfer gesucht und gefunden wurde. Durch die Herausnahme der Blau Weißen aus der Bezirksliga war nämlich ein Platz in dieser Leistungsstufe freigeworden, wodurch eine sportliche Farce vermieden werden konnte.

Der Einwand, dass sich die zweite Mannschaft des FC diesen Platz in der Bezirksliga sportlich verdient hat, und nicht wie etwa Vöcklabruck 1b vor Jahren, die von der 1. Klasse in die nächsthöhere Klasse hinauf gehievt wurden, konnte die Entscheidung leider nicht beeinflussen. Ebenso wenig wie der Zuspruch von vielen Verantwortlichen anderer Vereine, die diese Regelauslegung ebenfalls verurteilen und als unsportlich erachten.


Doch alle Möglichkeiten wurden ausgespielt, und die Würfel sind gefallen. Die FC Blau Weiß Linz 1b geht die nächste Saison in der 2. Klasse Mitte an den Start. Aber es ist nicht der Geist des Blau Weißen, bei Rückschlägen aufzugeben. Mittlerweile wurden die Weichen für die Zukunft gestellt, und man blickt zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben. Die junge 1b und die U18 bilden eine Trainingsgemeinschaft. Der Sportliche Leiter, Urgestein Harry Leitner, schickt ein neues Trainerteam ins Rennen.

Als Chefcoach wird Friedrich Feigl fungieren, der schon letztes Jahr in der 2. Klasse bei St. Martin/Traun und davor für Union Mühlbach tätig war. Der 44-Jährige war bereits Trainer für U18 und 1b unter Cheftrainer Harald Gschnaidtner beim SV Traun. Wichtig für den FC BW Linz war es einen Trainer zu engagieren der die Vereinsphilosophie weiterhin verfolgt. Nämlich junge Spieler zu fördern und weiter zu entwickeln. Daher ist es  wichtig, dass der neue Trainer mit den Jungen umgehen kann. Natürlich war es zusätzlich kein Nachteil, dass Feigl Fritz als echter Blau Weißer gilt.

Ihm zur Seite wird Werner Lechfellner, als Co- und U18 Trainer fungieren. Der 39-Jährige war in den Anfangsjahren insgesamt vier Jahre als Spieler aktiv und darf sich „Meister 2000“ nennen. Wegen eines Auslandjobs musste Werner jedoch seine Fußballkarriere frühzeitig beenden. Nach seinem Auslandaufenthalt hat er wieder mehr Zeit für sein Hobby Fußball, und geht mit vollem Tatendrang in seine neue Aufgabe.

Harald Leitner bleibt dem Verein als Sportlicher Leiter der 1b und der U18 erhalten, und ist mit dem neuen Trainergespann sehr zufrieden. „Beide Trainer haben von mir vollstes Vertrauen und bekommen natürlich die nötige Unterstützung. Ich glaube, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben.“

Der Verein wünscht den neuen Trainern alles Gute und viel Erfolg!


Testspiele:
Fr. 12.07.2013 | SV Feldkirchen (1.Kl.) – FC BW Linz 1b | 4:2 (1:0)
Fr. 19.07.2013, 19:00 Uhr | St. Magdalena (LL) – FC BW Linz 1b l 4:1 (1:1)
Mi. 24.07.2013, 19:00 Uhr | SV Reichenau /Mkr. – FC BW Linz 1b | 2:3 (2:3)
Sa. 27.07.2013, 18:00 Uhr | Westbahn - FC BW Linz 1b | 0:2 (0:1)
Sa. 03.08.2013, 18:30 Uhr | SV Steyregg - FC BW Linz 1b | 2:1 (0:1)
Sa. 10.08.2013, 16 Uhr | SV Urfahr - FC BW Linz 1b | 0:1 (0:0)
Sa. 17.08.2013 Meisterschaftsstart

Der Spielplan zur Meisterschaft folgt demnächst.