1b feiert Auswärtssieg

von Wolfgang Hötzenegger am 09.09.2013 um 10:21 | Foto: Bernd Speta

Die blau weiße 1b ist zurück in der Erfolgsspur konnte durch zwei Veteranentreffer den nächsten Sieg einfahren.

Nach der deutlichen Niederlage gegen die Spvgg LASK/Zöhrdorf war an diesem Wochenende gegen die Neue Heimat Rehabilitation angesagt. Die blau weiße 1b wollte unbedingt wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Dementsprechend ambitioniert gingen die Jungs um Trainer Fritz Feigl auch in die Partie und kamen gleich in der Anfangsphase zu drei sehr guten Möglichkeiten. Osmani, Sharef und Lindenbauer scheiterten aber allesamt am Aluminium.

Das Tor wollte nicht fallen und zunehmend ging den Königsblauen die Luft aus. Nachdem die U18 Mannschaft unter der Woche zwei Mal antreten musste, war es für viele die dritte Partie in nur fünf Tagen und das schlug sich auf dem Feld nieder. Der Gegner nutzte diesen Umstand mit weiten Bällen aus und konnte so immer wieder die Laufduelle für sich entscheiden. In der 24. Minute war es dann auch passiert. Stellungsfehler der Abwehr nach einem weiten Ball – Duru kam im Strafraum zu spät und es gab folgerichtig Elfmeter, den Kapitän Christoph Pollak dann auch zur Führung für die Neue Heimat verwerten konnte. Die Blau Weißen waren geschockt, machten viele Abspielfehler und standen generell weit weg vom Mann. Die Hausherren konnten das aber nicht weiter ausnützen und so ging es mit 1:0 in die Kabinen.
Trainer Fritz Feigl fand deutliche Worte, wechselte doppelt aus und das zeigte Wirkung. Die blau weiße 1b war fortan die dominierende Mannschaft und erarbeitete sich wieder gute Tormöglichkeiten.  Acheampong traf aber auch nur die Stange und Harry Leitner scheiterte alleine vor Keeper Schögl.

Zwei Minuten vor Ende wurden die Blau Weißen dann doch noch für ihren Sturmlauf belohnt. Nach einem feinen Doppelpass mit Christopher Lindenbauer war es Harry Leitner, der sich die Chance nicht entgehen ließ und zum Ausgleich traf. Doch das war noch nicht genug, einen hatten die Blau Weißen noch auf Lager. Ein harmloser Ball von Bajrami konnte vom Gegner nicht geklärt werden – Schlitzohr Valentine Duru stahl sich davon und überhob den Torhüter zur vielumjubelten Führung in der 91. Minute.

„Am Ende haben wir das Glück erzwungen und gehen daher nicht unverdient als Sieger vom Platz. Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden - über die Einstellung und Leistung müssen wir intern noch ernsthaft diskutieren,“ so der sportliche Leiter Harry Leitner, der an diesem Tag großen Anteil am Sieg hatte.