Blau Weiß schafft die Sensation eindrucksvoll!!

von Redaktion am 19.09.2010 um 16:59

Unglaubliches Spiel auf der Linzer Gugl!!! Die Blau Weißen eliminieren den Meister aus Salzburg aus dem Cup und das gleich hochverdient mit 3:1!!! Die Tore für BW erzielten Duvnjak, Sulimani und Arapovic!

Der FC Blau Weiß Linz packte den österreichischen Meister, den FC Red Bull Salzburg, an den Hörnern und schleuderte ihn in eine tiefe Krise - denn das, was die Linzer mit den Salzburgern aufführten, glich mehr als nur Davids Triumph über Goliath.

Zu Beginn entwickelte sich vor 4.100 Zuschauern auf der Linzer Gugl ein offener Schlagabtausch. Die Linzer erwiesen sich dabei als ebenbürtiger Gegner, der den Gästen aus Salzburg nur wenig Gelegenheiten bot, ihre nominelle Vormachtstellung aufs Feld hinüber zu transportieren. Im Gegenteil, die Königsblauen spielten mit dem Europa League-Teilnehmer munter mit und verzeichneten in den ersten Minuten ebenso viele Chancen wie der Großklub aus Salzburg.

Während die Salzburger an ihrer eigenen Verunsicherung schon im Spielaufbau zu scheitern schienen, nutzten die Linzer ihre momentane Hochform: Nach einem Eckball der Linzer behielt Danilo Duvnjak in der 25. Minute die Übersicht und drückte im Getümmel den Ball zur 1:0-Führung über die Linie. Und auch weiterhin blieben die Hausherren am Drücker. Nachdem Chancen von Harun Sulimani und erneut Danilo Duvnjak vergeben wurden, nutzte Sulimani kurz vor dem Pausenpfiff einen groben Abwehrschnitzer der Gäste, um die Führung auf 2:0 auszubauen.

Trotz personeller Umstellungen und der in Aussicht stehenden Niederlage waren die Salzburger auch in der zweiten Halbzeit nicht in der Lage, den Linzern den Klassenunterschied spielerisch in Erinnerung zu rufen. Die Mannschaft von Trainer Adam Kensy stand zu gut, als dass das einfallslose Angriffsspiel der Salzburger Früchte tragen konnte. Die Linzer dagegen fuhren brandgefährliche Konter. Darüber hinaus erwies sich Blau Weiß Schlussmann David Wimleitner als sicherer Rückhalt, wenn dann doch einmal ein Salzburger Angriff den Weg aufs Linzer Tor fand.

Doch die Sensation war nicht nur der Linzer Defensive zu verdanken. Vor allem die Offensive, die den favorisierten Gegner über die Maßen beschäftigte, trug maßgeblich dazu bei, dass die Linzer von einem Sturmlauf der Salzburger verschont blieben. So fanden die Linzer nach rund einer Stunde weitere gute Chancen vor, dem Spiel eine Vorentscheidung zu kredenzen. Und in der 65. Minute war es dann tatsächlich soweit und Boris Arapovic erhöhte nach exzellenter Vorarbeit des erneut - selbst auf diesem Niveau - spielfreudigen Svetozar Nikolov auf 3:0 zu erhöhen. Nur wenig später scheiterte Arapovic an der Stange.

Während die Linzer den Cup-Triumph nun sicher in trockene Tücher bringen wollten, steckten die Salzburger nun allmählich auf. Die Ergebniskosmetik von Roman Wallner in der Nachspielzeit, als er zum 3:1 traf, hatte nur mehr statistischen Wert. Ebenso wie dessen Elfmeter, mit dem der ehemalige LASK-Spieler an David Wimleitner scheiterte. Somit war der 3:1-Endstand und die Cup-Sensation besiegelt.

Im Achtelfinale treffen die blau weißen Cup-Helden nun auf den SV Mattersburg. Spieltermin ist der  9. oder 10. November dieses Jahres.

Den gesamten Spielverlauf, sowie alle Daten kann man im Liveticker unter liveticker.blauweiss-linz.at nachlesen! Zahlreiche blau weiße Stimmen zum Spiel gibt es HIER!

Impressionen vom Spiel:
(Viele weitere Fotos gibt es auf rlmitte.at und natürlich auch unter skv-neverforget.at)


Boris Arapovic lieferte ein starkes Spiel und erzielte das 3:0.


Danilo Duvnjak freut sich nach seinem Treffer zum 1:0.


Harun Sulimani zeichnete sich für den zweiten blau weißen Treffer verantwortlich.


Welch Freude!

Alle Fotos © Bernd Speta