Mit Euphorie zurück in den Alltag

von Redaktion am 23.09.2010 um 20:00

Nach dem sensationellen Cuperfolg über Red Bull Salzburg müssen sich die Blau Weißen nun wieder um den eigentlich viel wichtigeren Alltag in der Regionalliga Mitte kümmern. Und da kommt es nun zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Allerheiligen.

Sechs gewonnen Pflichtspiele in Folge und zuletzt der fantastische Erfolg im ÖFB-Cup gegen den amtierenden Meister aus Salzburg. Breiter könnte die blau weiße Brust zur Zeit eigentlich gar nicht sein. Doch die Euphorie aus dem Cup gilt es nun in den wichtigen Liga-Alltag mitzunehmen. Allerdings nur in einem gesunden Ausmaß, denn abheben wäre jetzt genau der falsche Weg.

Noch dazu, wo nun der Tabellenführer aus Allerheiligen im Donaupark gastiert. Eine sehr unangenehme und gefährliche Mannschaft, wo man voll bei der Sache sein muss. „Gegen Allerheiligen wird es ein sehr schweres Spiel, denn die stehen nicht umsonst an erster Stelle. Ich hoffe die Mannschaft findet bei all der Freude nun wieder gut zurück in den Ligabetrieb und kann den nächsten Sieg einfahren. Aber wir müssen aufpassen, denn im Gegenzug zu Red Bull Salzburg haben die Steirer einen echten Goalgetter in ihren Reihen“, meint Präsident Hermann Schellmann, der sich schmunzelnd einen Seitenhieb auf die Salzburger nicht verkneifen kann.

Doch in der Tat, auf den angesprochenen Goalgetter gilt es aufzupassen - vor allem da neben Manuel Hartl, der fix fehlen wird, mit Arapovic und Wimleitner zwei weitere Spieler fraglich sind. Daniel Brauneis erzielte letztes Jahr bereits 22 Tore und traf heuer in 7 Spielen sogar schon 9 Mal. Viel Arbeit wartet also auf die Blau Weiße Abwehr. Obwohl, eigentlich will man ja im Lager der Königsblauen sowieso viel lieber wieder die zuletzt so starke Offensive glänzen sehen.