Saisonfazit der Blau-Weiß-Amateure

von Wolfgang Hötzenegger am 12.06.2018 um 09:24 | Foto: Bernd Speta

Nun konnte auch die zweite Mannschaft des FC Blau Weiß Linz die Saison in der Bezirksliga Nord beenden. Zeit für ein kurzes Fazit.

Während bei den Profis bereits eifrig an der neuen Saison geplant wird, haben sich nun auch am vergangenen Wochenende die Amateure des FC Blau Weiß Linz mit dem sechsten Tabellenplatz der Bezirksliga Nord in die Sommerpause verabschiedet. Wir haben uns mit unserem sportlichen Leiter, Werner Lechfellner, getroffen und mit ihm Bilanz gezogen.

… über die abgelaufene Spielzeit:

"Wir sind mit einer rundum erneuerten und blutjungen Mannschaft in die Meisterschaft gestartet und es war abzusehen, dass wir mit diesen Voraussetzungen nicht ganz oben mitspielen werden. Ziel war es, einen gesicherten Mittefeldplatz zu erreichen und da wir dann doch einige Niederlagen hinnehmen mussten, war das Ziel nach Ende der Herbstmeisterschaft, wo wir nur knapp oberhalb eines Abstiegsplatzes überwintert hatten, durchaus in Gefahr. Wir sind dann beisammen gesessen und haben die Entscheidung getroffen, die Mannschaft gerade im defensiven Bereich punktuell zu verstärken und das ist uns auch aufgegangen. Wir haben in der Winterpause hart an uns gearbeitet und die Mannschaft geformt. Man hat dann deutlich die Handschrift von unserem Coach Ernö Doma gesehen, der sehr viel Wert auf Ballbesitz und Disziplin legt. Im Frühjahr gehörten wir zu den erfolgreicheren Teams und konnten am Ende mit Tabellenplatz Sechs das Soll erfüllen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich bei allen Leuten, die uns geholfen haben (Platzwart, Zeugwart, Platzsprecher, Ordner und dem Team in der Kantine), recht herzlich bedanken!"

… die Entwicklung der jungen Spieler:

"Da kann man teilweise nur den Hut ziehen. Bei uns wurden Woche für Woche 15- bzw. 16-jährige Spieler eingesetzt und da war es schon großartig zuzusehen, wie sich diese auch entwickeln. Wir haben jetzt den Vorteil, dass die Mannschaft bis auf ein paar Ausnahmen zusammen bleibt und somit wird die kommende Vorbereitung deutlich zielgerichteter sein können. Wir kennen uns alle und auch für den Coach ist das jetzt eine völlig andere Voraussetzung."

… über mögliche Verstärkungen:

"Wir sind da schon in Planung, aber für konkrete Aussagen ist es noch etwas zu früh. Fakt ist, dass der Großteil der Mannschaft beisammen bleiben wird und wir uns nur punktuell verstärken werden. Natürlich wird es auch den einen oder anderen Abgang geben, das ist ganz normal."

… Ziele für die neue Saison:

"Uns ist es trotz einem sehr durchwachsenen Herbst gelungen, Tabellenplatz sechs einzufahren. Wenn wir jetzt auf das letzte halbe Jahr zurückblicken und diese Kurve weiter ziehen können, dann ist alles möglich. Unser Ziel muss es sein, in dieser Liga ganz vorne mitzuspielen."