Blau-Weißer Jahresrückblick

von Peter Gillmayr am 31.12.2018 um 13:25 | Foto: Bernd Speta

Für den Stahlstadtklub neigt sich ein ereignisreiches Jahr seinem Ende zu, wir blicken zurück.

Nachdem der Jahreswechsel kurz bevor steht, heißt es wieder Bilanz zu ziehen und auf die Ereignisse im Kalenderjahr 2018 zurück zu blicken. Der FC Blau-Weiß Linz kann dabei viele Fortschritte - sowohl sportlicher als auch klub-organisatorischer Natur - vorweisen.

Auf sportliche Talfahrt folgt Vize-Herbstmeistertitel

Mehr als vielversprechend verlief der Start in das aktuelle Jahr, wurden nach horrender Hinrunde einige Neuzugänge geholt, gute Testspiele absolviert und in den ersten Ligaspielen auch wieder brav gepunktet. Als aufgrund der neuen Ligareform aber bekannt wurde, dass es in der laufenden Saison keinen Absteiger geben würde, verfolg die Euphorie rasch. Eine Niederlage jagte fortan die nächste, der letzte Tabellenplatz wurde mit einer 5:0-Packung beim FAC besiegelt.
Ganz anders dann der Start in die aktuelle Saison 2018/19, der Kader wurde kräftig umgekrempelt, ganze zwanzig Neuverpflichtungen standen neunzehn Abgängen gegenüber. Der Erfolg stellte sich rasch ein und so konnten nach dem frühen Cup-Aus gegen Stadl-Paura gleich die ersten drei Ligapartien en suite gewonnen werden. Die Mannen von Coach Sageder verzückten die blau-weißen Fans im Herbst mit leidenschaftlichem Spiel, vielen Toren und unbändigem Siegeswillen. Mit knappen drei Punkten Rückstand auf Winterkönig Wattens brennen die Stahlstadtkicker auf das Frühjahr und möchten weiterhin aufhorchen lassen.

Viele Ausrufezeichen im Amateur- und Nachwuchsbereich

Auch bei unserer 1b lief es dieses Jahr immer besser, lauert das Team von Coach Ernö Doma nach einem starken Herbst mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Lembach am dritten Rang und hat den Aufstieg im Visier. Die Umbenennung der Mannschaft in „Blau-Weiße Jungs Linz“ und die enge Verzahnung mit den Profis gab den blau-weißen Amateuren zusätzlichen Auftrieb, im LINZ AG-Donaupark sah man viele spannende Spiele und ein echtes Versprechen für die Zukunft. Dieses lieferte wie ein jedes Jahr auch der blau-weiße Nachwuchs ab, die jungen Stahlstadtkicker konnten in ihren Ligen überzeugen und unzählige Meistertitel und Turniersiege einfahren. Die umtriebige und aufopferungsvolle Nachwuchsarbeit beim V wird somit mehr als belohnt.

Stadionattraktivierung schreitet voran

Um es uns im Gugl-Oval noch gemütlicher zu machen, wurde im Jahr 2018 auch einiges an Aufwand in die Attraktivierung des Linzer Stadions gesteckt. So wurde etwa der Fan-Treff nach den Heimspielen der Blau-Weißen wieder geöffnet, großflächige Fan-Banner und ein neues Konzept für die Bandenwerbung installiert und mit dem familienfreundlichen LINZ AG-Sektor der günstigste Sitzplatzsektor in der österreichischen Fußballbundesliga konzipiert. Hinzu kommen ein neu positionierter Fanblock und sehr gut besuchte Veranstaltungen wie das erstmalig im Stadion durchgeführte Saisonopening, „Sport & Spaß mit den Stars“, der blau-weiße Familientag oder „Blau-Weiß erleben“, wo vor allem zukünftige Generationen für den Stahlstadtklub begeistert werden sollen. Zudem feierte der Fanklub Blauhelme das 15-jährige Jubiläum beim Testpiel gegen Jahn Regensburg im Donauparkstadion. Zu Ehren des Fanklubs wurde seit Saisonbeginn der Schriftzug 15 Jahre Blauhelme im Kragenbereich auf den Trikots eingearbeitet.

Neue Sponsoren und Partner

Ein starker Verein braucht auch starke Partner und so wurden 2018 zahlreiche neue Kooperationen geschlossen. Im Laufes des Jahres konnten wir etwa das Autohaus LIETZ, die VTA GmbH, die Fahrschule Lindauer, die Werbeagentur ARTGROUP, den Fitnessklub purfit und MELASAN SPORT neu an unserer Seite begrüßen. Mit LAOLA und TV1 sind darüber hinaus neue Medienpartner an Bord, mit VTV hat man zudem ein eigenes Klub-TV lanciert. Außerdem wurde ein eigenes, großflächiges Bandensystem in zweiter Reihe erworben, mit dem weitere zusätzliche Werbeeinnahmen erzielt werden konnten. Im Herbst kamen zudem erstmals Skyboxen zum Einsatz, die im Frühjahr ebenso zusätzliche Werbeeinnahmen bringen werden.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Sponsoren und Partnern für die tolle Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit bedanken!

Der V wird zum Mitgliederverein 

Was schon länger geplant, konnte im Frühjahr als echter Meilenstein endlich umgesetzt werden: Der FC Blau-Weiß Linz wurde zum Mitgliederverein umgewandelt, seine Fans können mit ihrem Stimmrecht bei den Mitgliederversammlungen somit aktiv beim Verein ihres Herzens mitbestimmen. Als zusätzliches Zuckerl wurden die Namen der ersten hundert Mitglieder auch auf die Trikots der Saison 2018/19 gedruckt, ein absoluter Hingucker! Apropos Trikots: Im Merchandising konnte ein neuer Vereinsrekord in Sachen Trikotverkauf verbucht werden. Bereits nach Ablauf der Herbstsaison steht bereits fest, dass so viele Trikots wie noch nie beim FC Blau-Weiß Linz verkauft werden konnten.
Darüber hinaus wurde die FC Blau-Weiß Linz Sport GmbH vorbereitend für neue Strukturen gegründet. Im Jahr 2019 soll nun der nächste Schritt erfolgen und der Profibetrieb in die GmbH eingebracht werden, was bis dato nicht möglich war, da der Verein im Sommer 2017 mit einem negativen Eigenkapital in Höhe von 86.000 Euro übergeben wurde. Dieses muss und soll nun abgebaut werden, um diesen notwendigen Schritt schnellstmöglich zu realisieren. Bisweilen werden über die GmbH Merchandising sowie Gastronomie abgewickelt. 

Bei all den positiven Ereignissen gab es aber auch traurige Momente. So trugen wir unseren blau-weißen Botschafter Harald „Huckey“ Renner im Mai und SKV-Legende Albin Köstenbauer im November zu Grabe. Ihr seid für immer in unseren Herzen, you will never walk alone!

Zu guter Letzt möchten wir uns bei Walter Niedermayr bedanken, welcher das Amt des Präsidenten zum Jahresende aus krankheitsbedingten Gründen niederlegen musste. Lieber Walter, wir danken dir für deinen top Einsatz und wünschen dir eine rasche Genesung.

Euch allen wünschen wir nun einen guten Rutsch und freuen uns auf viele blau-weiße Erfolge im neuen Jahr! Zusammen der V!