Martin Grasegger vor dem Derby

von Wolfgang Hötzenegger am 08.08.2019 um 16:55 | Foto: Bernd Speta

Vor dem Derby gegen den SK Vorwärts stand uns unser Vizekapitän Rede und Antwort.

Ein Einsatz kommt für unseren Kapitän Bernhard Janeczek noch zu früh und damit wird sein Stellvertreter, Martin Grasegger, unsere Mannschaft auch im Derby gegen den SK Vorwärts Steyr wieder aufs Feld führen.

Wir haben das zum Anlass genommen und uns mit unserer Nummer 15 vor dem Derby unterhalten:

Martin Grasegger über die ersten Wochen der neuen Saison:

"Mit unserer Vorbereitung können wir unter dem Strich absolut zufrieden sein. Es war intensiv und die Testspiele haben uns die Gelegenheit gegeben, die vielen neuen Spieler zu integrieren. Wenn sich der Kader auf so vielen Positionen verändert, braucht das natürlich Zeit - aber wir sind da auf einem guten Weg, ich bin sehr zuversichtlich. Im Cup sind wir souverän weitergekommen und wenn man da in die Statistik der letzten Jahre schaut, war das alles andere als selbstverständlich. Was den Saisonstart jetzt angeht, war sicher noch Luft nach oben - ein Punkt aus zwei Spielen ist wenig, aber man hat gesehen, dass wir phasenweise schon sehr guten Fußball gespielt haben und da müssen wir jetzt drauf aufbauen und dürfen uns nicht selbst noch mehr unter Druck setzen. Ein "Dreier" am kommenden Freitag wäre enorm wichtig für die nächsten Wochen und wir werden alles daran setzen, dass es klappt."

... die Stimmung in der Mannschaft:

"Es gibt überhaupt keine Schwierigkeiten jemanden zu integrieren. Die Jungs ziehen alle voll mit - egal, ob schon länger beim Verein, oder erst neu dazugekommen. Wir müssen schauen, dass wir jetzt so schnell wie möglich in die Spur kommen und eine Serie starten können. Wir sind eine junge, dynamische Truppe, wo alle aufeinander schauen und das macht mich extrem stolz. Trainer, Betreuer und wir als Mannschaft sind eine Linie!"

... das Derby gegen Vorwärts Steyr:

"Wir erwarten einen tiefstehenden und kampfstarken Gegner und darauf hat uns unser Coach auch gut eingestellt. Spielerisch haben sich die Steyrer sicher dank der Neuverpflichtungen verstärken können, das ist keine Frage und das hat man auch in den ersten Spielen schon gesehen. Das soll uns aber nicht kümmern - wir wollen dem Spiel unseren blau-weißen Stempel aufdrücken, der heißt - VOLLGAS von der ersten Minute weg. Wir werden die Atmosphäre in Steyr versuchen für uns zu nützen und daraus ein geiles Derby machen! Einfach wird es sicher nicht, doch mit unseren unschlagbaren Fans im Rücken und die ganze Mannschaft erhofft sich einen vollen Auswärtssektor, sind wir voll auf einen Derbysieg eingestellt!"