Für den Notfall gerüstet

von Roland Spreitzer am 20.08.2019 um 08:00

Das Nachwuchszentrum beim Schiffswerftplatz wurde mit einem kindergerechten Defibrillator ausgestattet.

Anfang Mai schockierte die Meldung, dass die spanische Torhüterlegende Iker Casillas (38) während des Trainings einen Herzinfarkt erlitten hatte die Fußballwelt. Bei Weitem kein Einzelfall, wenn auch viele der Betroffenen weniger prominent sind. Sowohl im Profi-, als auch im Amateur- und Nachwuchsbereich, gibt es immer wieder Fälle von akuten Herzproblemen, welche plötzlich während eines Spiels oder einer Trainingseinheit auftreten. Oft leider mit tragischem Ausgang.

Eine solche Nachricht hat die Großeltern eines blau-weißen Nachwuchskickers veranlasst aktiv zu werden und für den Schiffswerftplatz einen Defibrillator zu spenden. „Wir haben in den Nachrichten über den Fall eines jugendlichen Fußballers gehört, der plötzlich einen Herzinfarkt erlitten hatte. Ein Defi kann in solchen Fällen Leben retten.“, meint der Großvater, der lieber ungenannt bleiben möchte.

Nach Beratung durch das Rote Kreuz und in Absprache mit den Spendern konnte ein optimales Gerät angeschafft werden. „Der Defibrillator verfügt über eine eigene Funktion für die Anwendung bei Kindern, was bei der Vielzahl an sehr jungen Kickern absolut Sinn macht. Wir sind somit für einen Notfall gut gerüstet.“, freut sich Nachwuchsleiter-Stellvertreter Andreas Anzengruber. „Ein großer Dank gebührt den Spendern, auch wenn ich hoffe, dass wir das Gerät niemals brauchen werden.“

Die Gesundheit der Sportler soll beim FC Blau-Weiß Linz stets im Vordergrund stehen. Die permanente Verbesserung der Strukturen im Nachwuchsbereich ist nicht zuletzt auch auf das Engagement von Freiwilligen, Eltern, Großeltern, Fans usw. zurückzuführen. Die blau-weiße Familie bedankt sich dafür.