Michi Brandner arbeitet am Comeback

von Wolfgang Hötzenegger am 09.09.2019 um 11:21 | Foto: FC Blau-Weiß Linz

Die OP erfolgreich überstanden und diesen Mittwoch kommt auch bereits der Gips herunter. Michi Brandner arbeitet mit Hochdruck und dem nötigen Fingerspitzengefühl an seinem Comeback.

Es war eigentlich ein Samstag wie immer, doch für Michi Brandner hat sich der 27.07.2019 definitiv eingebrannt. Im Training hat er sich einen Ermüdungsbruch im fünften Mittelfußknochen zugezogen - ein lange Pause war und ist die Folge.

Bereits eine Woche nach der Diagnose wurde er von unserem Teamarzt, Dr. Stefan Froschauer, im Kepler Universitätsklinikum erfolgreich operiert. Bei dieser OP wurde auch eine Verbindungsplatte eingesetzt, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Nach 14 Tagen Liegegips konnte Michi Brandner dann wieder mit einem individuellen Trainingsprogramm beginnen. "Ich bin eigentlich fast jeden Tag am trainieren und machen dabei auch sehr viel mit unserem Bernhard Schimpl. Mittlerweile fühle ich mich auch wieder richtig gut. Am Mittwoch bekomme ich endlich den Gips herunter und dann schaut die Sache gleich noch einmal ganz anders aus", ist unsere Nummer 13 mittlerweile wieder total positiv gestimmt.

In den nächsten Wochen wird es darum gehen, die verlorene Muskulatur, gerade in der Wade, wieder aufzubauen und dem Bewegungsablauf Mobilität zu verleihen. Viele Stunden am Ergometer warten auf Brandner, doch der kann es kaum erwarten, wieder bei der Mannschaft zu sein. 

"Ich muss mich wahrscheinlich dann eher zügeln. Wir schauen von Woche zu Woche und vor allem wie der Körper auf die Belastung reagiert. Die Einheiten werden wir dann sukzessive steigern und ich hoffe, dass ich dann auch bald wieder mit den Jungs mitmachen kann."

Wir können es jedenfalls kaum erwarten, unseren Mittelfeldmotor wieder auf dem Rasen zu sehen.