Blau-Weiß INSIDE

von Wolfgang Hötzenegger am 12.11.2019 um 10:22 | Foto: Bernd Speta

Ein Rückblick auf den vergangenen Spieltag und ein Ausblick auf die kommende Länderspielpause mit unserem Sportdirektor Tino Wawra.

RÜCKBLICK

Vergangener Samstag, kurz nach 16:15 Uhr, Schiedsrichter Andreas Heiss beendete die Partie in Dornbirn. Die Anzeigetafel visualisierte den 2:2 Endstand - enttäuschte Gesichter sowohl bei unserer Mannschaft, als auch bei den mitgereisten Fans. 

Derweil lief das erste Gastspiel auf der legendären Birkenwiese in Dornbirn richtig gut nach Plan, sieht auch unser Sportdirektor Tino Wawra so: "Nach dem enttäuschenden Auftritt gegen Lafnitz war es unsere oberste Prämisse, dass wir zu Null spielen. Wir wollten den Fokus total auf die Abwehrarbeit legen - tief stehen und kontern und das ist uns auch in der ersten Halbzeit super aufgegangen."

Unsere Mannschaft ging durch Tore von Pomer und Schubert mit einem sehr effizienten 2:0 in die Pause, doch der zweite Durchgang lief dann leider überhaupt nicht mehr nach Plan.

"Wir reden normal nicht über Schiedsrichterleistungen, doch diesmal kann man die beiden Entscheidungen, die dann auch zu jeweils einem Gegentor geführt haben, nicht unkommentiert lassen - da sind wir diesmal nicht gut davongekommen. Wir hatten den Gegner im Griff, aber gegen solche Fehlentscheidungen bist du dann machtlos - dann sitzt du im Bus und verstehst die Welt nicht mehr. Sicher müssen wir uns schon auch vorwerfen lassen, dass wir dann in der zweiten Hälfte zu passiv wurden, aber am Ende hätten wir die drei Punkte trotzdem nach Hause gespielt."

VORSCHAU

"Es wird jeden Tag nur einmal trainiert und damit die Intensität heruntergefahren. Wir wollen alles was wir noch im Tank haben in die letzten beiden Saisonspiele gegen Liefering hineinlegen, um eine gute Ausgangsposition für die Frühjahrsmeisterschaft zu haben. Zusätzlich haben wir gegen Rapid noch ein Testspiel eingeschoben, um im Spielrhythmus zu bleiben."

"Sehr erfreulich ist, dass wir beim heutigen Training auf alle Kräfte zurückgreifen konnten. Auch Michi Brandner hat das Training komplett mitgemacht!"

Den heutigen Abend werden unsere Jungs alle gemeinsam entspannt beim Bowlen verbringen, um auch abseits des Platzes etwas zu unternehmen.