Wirtschaftliche Entwicklung und das neue Kuratorium

von Wolfgang Hötzenegger am 13.02.2020 um 23:31 | Foto: FC Blau-Weiß Linz

Der FC Blau-Weiß Linz informiert über wesentliche Punkte aus der Mitgliederversammlung vom 13.02.2020.

Der gestrige Donnerstag stand ganz im Zeichen einer weiteren Mitgliederversammlung beim FC Blau Weiß Linz und es gab dabei im LINZ AG FOURM viel Positives zu berichten. Den zahlreich anwesenden Mitgliedern wurde dabei nicht nur ein Update in Sachen „Donauparkstadion NEU“ gegeben, sondern zu Beginn auch ein Ausblick über die wirtschaftliche Entwicklung.

Stefan Reiter informierte in seinem mit Spannung erwarteten Bericht darüber, dass ein Großteil der finanziellen Altlasten positiv erledigt werden konnte – bis spätestens Ende März sollen sämtliche Verbindlichkeiten beglichen worden sein.

Die laufende Saison (bis 30.06.2020) ist ausfinanziert und der Verein wird bis dahin jedenfalls schuldenfrei aufgestellt sein. Des weiteren wurde bereits ein Rohbudget für die kommende Spielzeit (2020/21) erstellt und auch dieses gilt als ausfinanziert. Die Budgetmittel fallen dabei etwas geringer aus, als jene für die laufende Saison, sind aber absolut zweitligatauglich. Die notwendigen Unterlagen, in Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren für die Erteilung der Lizenz für die kommende Saison, sind zu 90% fertiggestellt, so dass einer zeitgerechten Abgabe nichts im Wege steht. Hier liegt der Verein voll im Zeitplan.

Der FC Blau-Weiß Linz befindet sich jetzt in einer Phase, in welcher keine großen Sprünge gemacht werden können. Diese Phase gilt so lange, bis wir uns in der neuen Heimstätte richtig eingespielt haben. Erst dann ist es realistisch, den großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Bundesliga ins Auge fassen zu können.

Ein weiterer wesentlicher Meilenstein liegt in der Bestellung eines Kuratoriums, welches sich primär um die Vernetzung von Wirtschaftstreibenden, Kulturschaffenden und Freiberuflern widmet. Ein wesentliches Ziel des Kuratoriums ist es, den FC Blau-Weiß Linz wieder attraktiv und interessant für neue Sponsoren und die breite Öffentlichkeit zu machen. Das Kuratorium, welches mit seinen fachlichen Expertisen und Netzwerken helfen soll, ist mit Gerhard Haderer (Karikaturist), Dr. Stefan Mayr (Uniconsult GmbH), Mag. Christian Gratzl (Managementservice Linz GmbH), Mag. Markus Redl (Wohlschlager & Redl), Dr. Bernd Alber (Notar), Mag. Thomas Bodingbauer (Rechtsanwalt), Kurt Gutenbrunner (GIS Industrieautomation GmbH), KR Kristine Egger (KE Kelit GmbH) und Manfred Föderl (Linz AG) bestens aufgestellt.

Die von Mag. Peter Vogl ausgearbeitete Statutenänderung mit den Inhalten, Wahlkomitee und Bestellung eines Kuratoriums, wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen.