Den Express auf Schiene halten

von Redaktion am 14.04.2011 um 23:28

6 Punkte und 4 Tore in den letzten beiden Spielen - der Blau Weiß Express ist endlich wieder ins Rollen gekommen. Der Schwung soll nun natürlich auch in die Partie gegen den abstiegsbedrohten SV Feldkirchen mitgenommen werden.

Nach dem kleinen Durchhänger haben sie die Königsblauen wieder gefangen und konnten sich mit den beiden letzten Siegen weiterhin im Kampf um den Aufstieg etablieren. Während mit Austria Klagenfurt ein direkter Konkurrent wohl aus dem Rennen ist (auch Dank des 2:0 Sieges der Blau Weißen) spitzt sich nun alles auf einen Dreikampf zwischen dem GAK, Pasching und den Stahlstädtern zu. Nur einen Punkt liegt man hinter den roten Grazern, während man zwei Punkte Vorsprung auf Pasching vorweisen kann. Die Konkurrenz agiert allerdings sehr unterschiedlich. Während sich der GAK scheinbar in einen richtigen Rausch spielt, hamstert der Vorstadtklub aus Pasching mit sehr dürftigen Leistungen die Punkte.

So oder so eine sehr knappe Angelegenheit und es ist offensichtlich, dass man sich nicht mehr viel Patzer leisten kann. So wie im heutigen Spiel gegen Feldkirchen, die zwar mitten im Abstiegskampf stecken, aber zuletzt mit einem 4:0 gegen Wels aufzeigten. Besonders aufpassen muss man bei den Kärntnern natürlich auf Auron Miloti - Ein Goalgetter der allerfeinsten Güte, der wirklich immer für einen oder gar mehrere Treffer gut ist.

Die Favoritenrolle liegt aber klar bei den Königsblauen und diese Situation ist - wie die Vergangenheit leider oft zeigte - eher suboptimal. Doch will man wirklich ernsthaft weiter um den Aufstieg mitreden, muss dieser Fluch beendet werden und auch die vermeintlich kleinen Gegner besiegt werden. BW-Präsident Hermann Schellmann ist sich der Situation bewusst, sieht es aber optimistisch: „Durch die letzten beiden Siege sind wir natürlich wieder voll dabei und ich bin mir sicher, dass es nach dieser Partie auch so bleibt!“

Den Teamvergleich zwischen den Königsblauen und Feldkirchen gibt es HIER!