Blau Weiß besiegt den GAK auf der Gugl

von Redaktion am 09.04.2010 um 23:55

Obwohl die Königsblauen sicherlich schon bessere Spiele ablieferten, konnten der GAK dennoch mit 3:1 besiegt werden. Die blau weißen Treffer erzielten Nikolov, Koll und Tiffner.

Ohne wirklichen Heimvorteil für beiden Teams begann das Spiel relativ verhalten und war von gegenseitigem Abtasten geprägt. Als diese erste ruhigere Phase allerdings überstanden war, folgten acht dramatische Minuten, in denen es so richtig zur Sache ging.

Zunächst besorgte Svetozar Nikolov – dem die Linzer Gugl scheinbar liegt – mit einem schönen Schuss die Führung für die Blau Weißen (17.). Der Jubel über dieses Tor war noch gar nicht richtig verhallt, da konnten sich schon die Grazer freuen. Roland Kollmann – einer von nur zwei wirklich erfahrenen Spielern im blutjungen Grazer Team – verwertete einen Elfmeter zum Ausgleich (21.). Doch nur weitere vier Minuten später stellte Marco Koll aber wieder die Führung her. Nach einem Freistoß von Nikolov verlängerte Jelcic per Kopf und Koll vollendete zum 2:1 Pausenstand.

Nach der Pause sollte das Spiel leider deutlich an Fahrt verlieren. Beide Teams neutralisierten sich gegenseitig und die Blau Weißen standen in der Defensive sehr gut. Während der GAK trotz etwas mehr Ballbesitzes kaum ein Rezept gegen die heimische Abwehr fand, gingen die Königsblauen mit möglichem Kontern schon im Aufbau leider viel zu schlampig um.

Das Ergebnis schien schon fast einzementiert, da konnte Andreas Tiffner doch noch einen drauf setzten. Kurz vor Spielende traf er zum 3:1 und machte damit den Sack endgültig zu (86.).

Zusammenfassend bleibt ein nicht unverdienter Heimsieg über den GAK, obwohl man in der aktuellen Saison sicherlich schon bessere Leistungen bot. Wichtig sind aber nur drei Punkte und die zählen doppelt, nachdem sich Tabellenführer WAC mit einem 2:2 gegen Leoben einen Ausrutscher leistete. Es bleibt also spannend!

Alle Spielszenen und Daten kann man im Liveticker unter liveticker.blauweiss-linz.at nachlesen!

Impressionen vom Spiel:
(Weitere Fotos gibt es unter rlmitte.at und natürlich auch unter skv-neverforget.at


Svetozar Nikolov besorgte die Führung für BW.


Tino Wawra verfolgt von Christoph Gschiel.


Andreas Tiffner setzte mit dem 3:1 den Schlusspunkt in der Partie.