Valentine Duru trainiert wieder

von Thomas Schellmann am 21.04.2010 um 14:03

Nach seinem Jochbeinbruch vor gut zwei Wochen kann der BW Stürmer mittels einer eigens angefertigten Spezialmaske wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Eine Maske, ähnlich jener die man bei einem Nasenbeinbruch verwendet ermöglicht es Valentine Duru wieder voll am Training teilzunehmen. Das Problem bei diesen Standardmasken, die die Nasen schützen ist dass diese am Jochbein aufliegen, also genau an jener Stelle die in diesem Fall geschützt werden muss. Aus diesem Grund haben Vereinsarzt OA Dr. Ernst Hudsky und Gipsmeister Maximilian Plöderl vom AKH Linz eine Version angepasst, die an anderen Stellen am Gesicht aufliegt und so am Jochbein genügend "Luft" und somit Schutz bei einem Schlag bietet. Das einzig verbliebene Farbproblem - die Maske war Schwarz und Weiß - wurde auf Arztweisung sofort durch Mitspieler John Abbah, der zeitgleich im Krankenhaus zu einer Kontrolle war, mit einem blauen Stift behoben.

Probleme gibt es noch bei Tino Wawra, der seine Schwierigkeiten mit der Achillessehne einfach nicht in den Griff bekommt und zur Zeit wieder stärkere Schmerzen verspürt. Diese Woche saß der Mittelfeldspieler nur auf dem Fahrrad, und wählte damit die im Vergleich zum Lauftraining noch schonendere Trainingsvariante. Eine neue Therapie bei "Hexer" Friedrich Schlager, der bei vielen Fußballspielern eine beliebte Anlaufstelle ist, soll nun endlich eine endgültige Heilung bewirken.