Let's dance!

von Redaktion am 19.03.2012 um 09:34

Die „ARGE ToR!“ gibt sich wieder die Ehre und veranstaltet ihre jährliche Party erneut in den heiligen Hallen der Stadtwerkstatt. Es gibt ja auch einiges zu feiern.

Die letztjährige Party hatte immerhin über 300 Besucher und ist bis heute nicht nur in im blau weißen Fanblock in guter Erinnerung geblieben.

Mit dem Aufstieg des FC Blau Weiß Linz und der damit verbundenen Rückübersiedlung auf die Linzer Gugl hat sich auch für die ARGE, die heuer ihren fünften Geburtstag feiert, einiges geändert. So wurde die Werbebande mit der Aufschrift „Blau Weiß Fans gegen Rassismus“ neu gestaltet und in vergrößerter Form vorm Fanblock im Stadionoval aufgestellt. Nach nur einer Woche waren sämtliche Felder vergeben und eine stattliche Summe von 500€ konnten an den blau weißen Nachwuchs übergeben werden.

Dies und vieles mehr sind Grund genug ein kleines Jubiläumsfest mit großen Darstellern auf die Beine zu stellen. Denn niemand geringerer als die europaweit bekannte Streetpunk Combo Los Fastidios aus Verona wird ein weiteres Kapitel blau weißer Subkultur einläuten.

Neben den ARGE-Party Dauerbrennern Vacunt (Hardcore-Punk aus Linz) verschmelzen sich die Hip Hop Größen Huckey, DJ Dan (beide Texta), Sam (Hinterland), Dan Rocker (68 Dreadlocks), Flo (Hellmeth) und Welli Jr. zu einer gemeinsamen einabendlichen Band, die mit ganz besonderer und noch streng geheimerer Unterstützung den musikalischen Abend eröffnen wird.

Wie bei jeder ARGE Party darf der interaktive Teil auch nicht zu kurz kommen. Die Profikicker von Blau Weiß Linz stellen sich beim Tischfußball der Herausforderung unter dem Motto „Wuzzeln gegen Rassismus.“ Jede/r der/die sich an dieser Stelle herausgefordert fühlt meldet sich bitte unter info@arge-tor.org für das Turnier an. Begonnen wird um 20:30.

Weiters wird im Laufe des Abends das legendäre Eins, Zwei oder Drei Fußballquiz stattfinden, bei dem auch heuer wieder diverse Freibierpreise winken.

Somit steht einer weiteren Party nichts mehr im Wege. In diesem Sinne:
"Gemeinsam für Blau Weiß – gemeinsam gegen Rassismus und Intoleranz”