Neuzugang: Kerschbaumer

von Christian Wascher am 11.01.2016 um 12:30

Daniel Kerschbaumer hat am Montag einen Vertrag bis 2017 mit vereinsseitiger Option für ein weiteres Jahr beim FC Blau Weiß Linz unterschrieben.

Nach zwei Abgängen kann der FC Blau Weiß Linz nun die erste Neuverpflichtung in der aktuellen Winterübertrittszeit bekanntgeben: Daniel Kerschbaumer wechselt vom SK Austria Klagenfurt zu den Königsblauen. Der 26-Jährige unterschrieb am Montag einen Vertrag über eineinhalb Jahre mit vereinsseitiger Option für ein weiteres Jahr im blau-weißen Trikot. Der gebürtige Oberösterreicher verfügt bereits über enorme Erfahrung, bestritt unter anderem zwei Europa-League-Spiele, 39 Erste-Liga-Spiele, 81 Regionalliga-Spiele und 18 ÖFB-Cup Spiele. 

"Daniel ist ein universeller Spielertyp. Er kann auf der rechten Außenbahn in der Defensive und Offensive eingesetzt werden, war aber auch schon im defensiven Mittelfeld tätig. Zudem passt Daniel sehr gut zu uns, denn er ist ein Spieler mit Charakter, ein absoluter Winnertyp, der immer alles gibt. Wir haben mit ihm einen Topspieler für diese Liga verpflichten können. Außerdem bin ich der Meinung, dass er auch einer der besten Außenbahnspieler in der Ersten Liga war", freut sich Sportchef David Wimleitner über die Neuverpflichtung. 

Kerschbaumer, der viele Spieler in der Mannschaft des FC Blau Weiß Linz persönlich sehr gut kennt und mit Lukas Gabriel sowie mit Yusuf Otubanjo gemeinsam in Pasching spielte, freut sich bereits auf seine neue Herausforderung bei den Königsblauen: "Jedem Fußballer, der von klein auf in Oberösterreich gespielt hat beziehungsweise hier aufgewachsen ist, ist der FC Blau Weiß Linz ein Begriff. Hier wird professionell gearbeitet und es stehen viele Leute hinter diesem Traditionsklub. Ich freue mich total auf die neue Herausforderung und will die gesteckten Ziele mit dem Verein so schnell wie möglich erreichen. Ich finde, dass genau so ein Klub, wie es der FC Blau Weiß Linz ist, in der Ersten Liga fehlt. Der Verein hätte sich den Aufstieg in diese Liga mehr als verdient und dazu möchte ich meinen Teil beitragen."