Neuausrichtung

von Christian Wascher am 23.08.2016 um 19:21 | Foto: FC Blau Weiß Linz

Roland Arminger wird Klub-Manager und David Wimleitner kehrt zum FC Blau Weiß Linz als Vorstandsmitglied zurück.

Der FC Blau Weiß Linz freut sich bekanntgeben zu dürfen, dass Roland Arminger als Klub-Manager per 1. Oktober tätig sein wird und David Wimleitner ab sofort zum Verein als Vorstandsmitglied für den Bereich Sport zurückkehrt.

Roland Arminger ist bereits seit 1992 im Profifußball tätig, begann seine Funktionärskarriere bei der SV Ried und war danach als Klub-Manager beim SC Austria Lustenau, SC Schwanenstadt, SC Wiener Neustadt sowie zuletzt beim SV Grödig in der Bundesliga tätig. Der 46-Jährige verschafft sich soeben einen Überblick beim FC Blau Weiß Linz und wird ab Oktober Präsident Hermann Schellmann entlasten, der sich ab diesem Zeitpunkt aus dem Tagesgeschäft zurückziehen wird. Arminger hat die Gesamtleitung im administrativen und im organisatorischen Bereich in der Profiabteilung über und ist Ansprechpartner für die Bundesliga. 

Zudem kehrt mit David Wimleitner eine blau-weiße Legende zum Stahlstadtklub zurück. Der im Sommer zurückgetretene sportliche Leiter ist ab sofort im Vorstand für den Bereich Sport zuständig. Die Rückholaktion des 40-Jährigen ist schon seit mehreren Wochen geplant, am Dienstagnachmittag erfolgte die Zusage des ehemaligen Bundesliga-Keepers. "Die sportliche Situation war zuletzt nicht erfreulich und das tat mir weh. Es gab Bestrebungen seitens des Vereins mich wieder an Bord zu holen. Nach Gesprächen mit Vizepräsident Walter Niedermayr habe ich mir dann überlegt, in welcher Rolle es sinnvoll wäre, zum Verein zurückzukehren. Da ist die Position im Vorstand sicherlich die beste Variante, um wichtige Planungsentscheidungen auf mehrere Schultern zu verteilen. Ein ausschlaggebender Punkt für meine Rückkehr war auch die Bestellung von Roland Arminger, weil dadurch ein klares Bekenntnis zur Professionalität abgegeben worden ist", sagt Wimleitner.

Auch Roland Arminger freut sich bereits auf die Zusammenarbeit mit Wimleitner beim FC Blau Weiß Linz: "In diesem Verein schlummert viel Potenzial, welches bis dato nicht immer abgerufen wurde. Ich bin schon lange mit Präsident Hermann Schellmann in Kontakt. Er hat sich sehr um mich bemüht und man konnte mich davon überzeugen, meine Erfahrungen und Kenntnisse hier einzubringen und gewisse Ziele, welche man verfolgt, zu erreichen. Kurzfristig möchte ich erstmals Strukturen schaffen und auch mit geringen Mitteln das Maximum herausholen."

Präsident Hermann Schellmann ist über die beiden Neuzugänge ebenso erfreut: "Es war mein lang gehegter Wunsch, Roland Arminger als Klub-Manager für den administrativen Berich zu verpflichten. Ich erwarte mir eine immense Unterstützung und Arbeitserleichterung. Er wird mich im Tagesgeschäft stark entlasten und sich auch um das zeitintensive Lizenzverfahren kümmern, damit ich mich dann vermehrt um die eigentlichen Aufgaben eines Präsidenten kümmern kann. Bei David Wimleitner hat die Liebe zum Verein gesiegt. Wir sind beide sehr froh, wieder gemeinsam beim FC Blau Weiß Linz tätig zu sein. Die Sommer-Transferzeit, die wir ohne Wimleitner abwickeln mussten, war für mich sehr zeitintensiv. Ich fungierte da eigentlich nur als Ersatzlösung, möchte das in dieser Form nicht mehr durchführen. Ich und der gesamte Vorstand freuen uns jedenfalls sehr, ihn wieder im Team zu haben."