2. Liga | 2. Runde | Merkur Arena, Graz | 3.200 Zuschauer
GAK 1902
2:0
(2:0)
FC BW Linz

Viele Chancen, keine Tore und keine Punkte

von Wolfgang & Ernst Hötzenegger am 02.08.2019 um 19:31 | Foto: Bernd Speta

Durch vermeidbare Abwehrfehler 2:0 in Rückstand zur Pause - die zweite Hälfte ein Sturmlauf in Blau-Weiß, doch leider am Ende keine Tore. Der GAK gewinnt mit 2:0.

Die zweite Runde in der HPYBET 2. Liga brachte mit der Partie GAK gegen Blau-Weiß Linz ein echtes Traditionsduell. Für die Rotjacken war es die vielumjubelte Rückkehr in die Sphäre Bundesliga vor dem eigenen Anhang. Strahlende Augen in der Merkur Arena, soweit das Auge reichte, da konnte auch die 0:2 Auftaktniederlage der Grazer gegen den FAC die Laune nicht trüben.

Auf Seiten der Linzer musste unter der Woche der Schock nach der Verletzung von Michi Brandner erst einmal verdaut werden. Trainer Gogo Djuricin vertraute auf die exakt gleiche Startelf, wie gegen Kapfenberg - Samir Mehmeti rückte anstelle von Brandner in den Kader.

Vor rund 3.200 Besuchern entwickelte sich von Beginn an die erwartet intensive Partie mit einem enorm angriffslustigen GAK. Nach neun Minuten auch die erste große Möglichkeit für die Rotjacken, doch Grasegger konnte mit gutem Stellungsspiel klären. Es ging hin und her, Dramatik ohne Ende und Emotionen auf und neben dem Platz, soweit das Auge reichte und als in der 11. Minute der GAK in Führung ging, wurde das Stadion endgültig in einen Hexenkessel verwandelt. Nach einem Fehler im Mittelfeld wurde Routinier Marco Perchtold freigespielt und der Grazer Kapitän verwertete eiskalt zur 1:0 Führung.

Es war eine Initialzündung für unsere Mannschaft, die sich dann mit aller Macht versuchte vorne festzusetzen und selbst Pressing auszuüben. Surdanovic bediente Filip im Strafraum, der kam zu Fall doch die Pfeife von Schiedsrichter Weinberger blieb stumm. In der 22. Minute fand sich Kreuzriegler überraschend vor Keeper Haider wieder, doch er war in dieser Situation wohl selbst zu überrascht. Die Königsblauen versuchten alles, doch es wollte mit dem Tor nicht klappen und im Gegenzug immer wieder der GAK brandgefährlich.

In der 26. Minute konnte zum ersten Mal Amar Helac auf sich aufmerksam machen, der ein weiteres Gegentor verhinderte – einen Kopfball aus drei Metern von Gantschnig konnte er mit einem unglaublichen Reflex noch herausholen. Zwei Minuten später wieder die Linzer mit einer großen Möglichkeit, doch es wollte einfach nicht sein. Surdanovic spielte Filip frei und der setzte den Ball aus kurzer Distanz neben das Tor. Nicht nur unser Trainer hatte die Hände vor den Augen!

Im weiteren Spielverlauf verzweifelten die Grazer immer wieder an unserer Nummer 1. Mit teils unglaublichen Paraden gegen Lucas Barbosa & Co hielt er die Partie offen. Als sich der Großteil schon mit der Halbzeitpause beschäftigte, schlugen dann aber doch noch einmal die Roten eiskalt zu. Der groß aufspielende Dominik Hackinger wurde über halbrechts freigespielt und da konnte dann selbst unser Hexer im Tor nichts mehr machen. Mit diesem 2:0 ging die Partie dann auch in die Kabinen.

Trainer Djuricin reagierte zur Pause und brachte anstelle von Fröschl Fabian Schubert. Bei strömendem Regen warfen die Linzer alles nach vorne und wollten mit aller Macht den Anschlusstreffer erzielen, doch auch heute war es am Ende die mangelhafte Chancenauswertung, welche uns einen Strich durch die Rechnung machte. In der 63. Minute dann eine Gelb-Rote Karte gegen Schellnegger, doch auch die personelle Überlegenheit konnten die Königsblauen nicht nützen. Das Tor war wie vernagelt. Eine Viertelstunde vor Schluss brachte Djrucin mit Mehmeti noch einen weiteren Stürmer - das Powerplay hielt an, doch die Null blieb leider auch stehen.

Die letzten 20 Minuten wurde der GAK, der stehend ko war, von den eigenen Fans regelrecht durchs Ziel getragen. Ein ganz bitterer Abend für die Blau-Weißen – ein Abend, an dem mit Sicherheit viel mehr drinnen war. Der GAK gewinnt sein Debüt vor eigenem Publikum mit 2:0. Ein großes Kompliment an dieser Stelle an unsere treuen Fans. Rund 150 haben sich auf den Weg nach Graz gemacht und für einen sensationellen Support über 90 Minuten gesorgt - RESPEKT!!!

MATCHCENTER
GAK vs. BW Linz

Weitere Spiele der 2. Runde

A. Lustenau - Ried 1:1
FC Juniors OÖ - Vorwärts 3:1
KSV - Lafnitz 1:2
Amstetten - Young Violets 3:2
Horn - FAC 2:2
Innsbruck - Dornbirn 1:0
A. Klagenfurt - Liefering 4:4